Anzeige

Wie geht es Spenderkindern wirklich?

 

Wünschen Sie sich Kinder? Denken Sie darüber nach, auf einen Samenspender zurückzugreifen, haben jedoch Bedenken, wie sich dies auf das Wohlbefinden der Spenderkinder auswirkt? Cryos International, die größte Samenbank der Welt, hat mit Susan Golombok gesprochen, um mehr darüber zu erfahren, wie es Spenderkindern geht.


Susan Golombok ist Professorin für Familienwissenschaft und Leiterin des Centre for Family Research an der Universität von Cambridge. In ihrer Forschung untersucht sie die Auswirkungen neuer Familienformen auf Elternschaft und Kindesentwicklung. Sie stellt einige Ergebnisse ihrer umfangreichen Forschungsarbeiten zum psychischen Wohlbefinden von Spenderkindern vor.


Spenderkinder sind nicht anders als andere Kinder

 

Susan Golombok stellt fest, dass sich Kinder, die mithilfe eines Samenspenders gezeugt wurden, nicht von anderen Kindern unterscheiden. Sie erklärt: „In der Anfangszeit der Insemination mit Spendersamen dachte man, dass diese Kinder möglicherweise psychische Probleme bekommen könnten, weil vielleicht ihre Eltern, besonders die Väter, distanzierter wären und dies für die Kinder schwierig sein könnte. Dreißig Jahre Forschung haben jedoch gezeigt, dass Spenderkinder sehr ausgeglichen sind und sich nicht von Kindern in anderen Familien unterscheiden.“

 

Seien Sie ehrlich zu Ihrem Kind

In der Familienwissenschaft herrscht große Uneinigkeit darüber, ob Eltern ihren Kindern sagen sollten, dass sie mithilfe eines Spenders gezeugt wurden. Schon früh überwog jedoch die Meinung, dass Eltern in dieser Sache offen zu ihren Kindern sein sollten. Susan Golombok führt aus: „Unsere Forschungen haben gezeigt, dass es den Kindern gut geht, auch wenn ihnen nichts gesagt wird. Wenn man aber alles zusammen betrachtet, ist es für die Eltern-Kind-Beziehung später am besten, wenn die Eltern den Kindern, noch bevor sie in die Schule kommen, sagen, dass sie mithilfe eines Spenders gezeugt wurden. Wir können feststellen, dass sich Kinder in der Jugendzeit besser mit ihren Eltern verstehen, wenn es ihnen im Kindergartenalter gesagt wurde.“

Sie können sich das Interview mit Susan Golombok hier auf YouTube ansehen.

Möchten Sie mehr über Spendersamen erfahren oder suchen Sie nach einem Samenspender? Besuchen Sie die größte Samenbank der Welt, Cryos International.

 

Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x