AKTUELLE PROMI NEWS:
DIE KLATSCH KOLUMNE
VON KARIN SCHUPP
Jeden Freitag auf
www.l-mag.de    

K-Word

K-Word #303: Neues aus der Lesbenwelt

24.5.2019 - Heute: „The L Word“ bekommt einen neuen Namen und weitere News zum Reboot, Starttermin für „Orange is the New Black“, Halle Berry, die Fußballstars Nilla Fischer und Joanna Lohman, Serien- und Film-Tipps, einige Coming Outs – und mehr!

Von Karin Schupp

24.5.2019 - Aus The L Word wird The Q Word: Das Reboot (K-Word #296), das im Herbst starten soll, heißt The L Word: Generation Q, wie Showtime am Mittwoch bekannt gab. Der US-Sender veröffentlichte außerdem das erste Plakat der Serie und versprach neben Jennifer Beals (Bette), Kate Moennig (Shane) und Leisha Hailey (Alice) „eine neue Generation von LGBTQIA-Charakteren, die Liebe, Herzschmerz, Sex, Rückschläge und Erfolge in L.A. erleben“. Also eher kein The L Word Classic, sondern ein Spin-off mit fluiden Sexualitäten und Genderidentitäten? Tatsächlich wurden außer den drei Ex-Stars, die die Serie auch produzieren, bisher keine Schauspielerinnen aus dem früheren Cast gebucht. Zurzeit laufen die Castings für die Rolle einer früheren Olympiaschwimmerin Ende 20/ Anfang 30 (eine neue Dana?) und zwei Transmänner (K-Word #299). Die Dreharbeiten beginnen im Juli.

Sensation in Indien: Am letzten Wochenende outete sich erstmals eine Spitzensportlerin. „Ich habe meine Seelenverwandte gefunden“, sagte die Sprinterin Dutee Chand (23), indische Meisterin in der 100-Meter-Distanz, in mehreren Interviews. Ihr Fokus liege zurzeit auf den Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen, aber ihre Zukunft plane sie mit ihrer Partnerin, einer 19-jährigen Studentin aus ihrem Heimatdorf. „Sie ist einverstanden, dass wir das öffentlich machen und uns den möglichen Auswirkungen stellen. Ich glaube an die individuelle Freiheit und das Recht zu entscheiden, wie und mit wem ich mein Leben lebe.“ Mit diesem Schritt nahm Chand, die aus einer armen Familie stammt, ihrer älteren Schwester den Wind aus den Segeln. Die erpresse sie nämlich schon seit einiger Zeit damit und drohe ihr, sie aus ihrer Familie auszustoßen. In Indien wurde Homosexualität erst im vergangenen September legalisiert (wir berichteten).

Trans-Coming Out: Sam Bettens - den wir bisher als Sarah Bettens von der belgischen Band K’s Choice kannten (L-Beach 2010 und 2017) – sprach am letzten Freitag über seine beginnende Transition. „Im vergangenen Jahr wurde mir bewusst, dass ich transgender bin“, sagte der 46-Jährige in einem Gespräch, das die Vloggerin Linde Merckpoel  auf Youtube postete. „Und jetzt habe ich beschlossen, es in Angriff zu nehmen. Von nun an werde ich mich als Transmann und nicht als Frau identifizieren.“ Der Musiker lebt mit seiner Frau Stef Kramer und vier Kindern im kalifornischen Palm Desert.

Nicht nur K's Choice - auch Tubbe ist jetzt eine Boyband: Das Duo veröffentlichte mit "Schwarzes Schaf" den ersten Song seit der Transition von Sänger Henri Jakobs, ein neues Album ist in Arbeit. Lest unser Interview mit Henri am Sonntag hier auf L-MAG Online!

„The animals, the animals/ Trapped, trapped, trapped 'till the cage is full…“: Der erste Teaser-Trailer zur siebten und letzten Staffel von Orange is the New Black wirft einen sentimentalen Blick hinter die Kulissen der Knastserie. Auf die neuen Folgen müssen wir noch zwei Monate warten: Netflix stellt sie nicht wie bisher im Juni online, sondern erst am 26. Juli.

Halle Berry weiß, wie man Lesben motiviert: Als die Schauspielerin und Drehbuchautorin Lena Waithe (K-Word #244) am Mittwoch die Gastmoderation der Latenight-Show Jimmy Kimmel Live! übernahm, gab ihr die Oscar-Gewinnerin nicht nur ermutigende Worte mit auf den Weg – „Du bist eine Naturgewalt! Du bist eine wunderschöne afroamerikanische Königin. Du bist alles, was hot ist!“ -, sondern besiegelte ihre Motivationsrede auch noch mit einem Kuss! Waithe, die mit der Produzentin Alana Mayo verlobt ist (K-Word #233), arbeitet gerade an ihrer neuen Comedyserie Twenties, die eine lesbische Hauptfigur haben wird, und wird in der 3. Staffel von Westworld (2020) zu sehen sein.

In John Wick: Kapitel 3, aktuell im Kino, spielt neben Halle Berry auch Asia Kate Dillon mit. Die_der nonbinäre und pansexuelle Schauspieler_in jagt als "The Adjudicator" John Wick (Keanu Reeves) und präsentiert sich als erste nonbinäre Figur in einem Actionfilm. „In der Story weist nichts darauf hin, dass The Adjudicator eine Cis-Person ist, und deshalb habe ich gesagt: Lasst uns die Figur nonbinär machen‘", erzählte Dillon dem LGBT-Magazin The Advocate. "Und Chad [Stahelski, der Regisseur], Keanu und alle bei Lionsgate [dem Studio] sagten dankenswerterweise: ‚Oh, natürlich.‘" Dillon spielt in der Serie Billions bereits seit 2017 die erste nichtbinäre TV-Hauptrolle.

Seit heute bei Netflix: Die zweite Staffel von Nola Darling, der Serienversion von Spike Lees Debütfilm She’s Gotta Have It über die nichtmonogame, pansexuelle Künstlerin Nola (DeWanna Wise, im Netflix-Film Someone Great als Lesbe zu sehen, K-Word #298). Während die erste Staffel noch von Nolas drei männlichen Lovern dominiert war und ihre Ex, die allein erziehende Mutter Opal (Ilfenesh Hadera), nur eine Nebenrolle spielte, sind die beiden in den neuen Folgen wieder ein Paar.

Ein fulminantes lesbisches Coming Out legte Else Buschheuer im SZ Magazin hin. „Heute definiere ich mich als lesbisch und genderfluid – wobei sich das stündlich ändern kann“, schreibt die Journalistin, Schriftstellerin (ihr semiautobiografischer Roman „Masserberg“ wurde 2010 mit Anna Fischer verfilmt), Ex-ProSieben-Wetterfee und Ex-Moderatorin der MDR-Talkshow Riverboat. Bisher lebte die 53-Jährige, die zuvor mit vier Männern verheiratet war, offen bisexuell - bis sie ihre „Fluchthelferin aus der Heteronormativität“ traf: „Kein anderer Körper hat mich jemals mehr erregt.“ Auch in ihrem neuen Buch „Hier noch wer zu retten? Über die Liebe, den Tod und das Helfen“ (Heyne Verlag) beschreibt Buschheuer, wie sie sich in eine Frau verliebt.

Kurzhaar-Lesben in die Männermagazine: Gerade posierte US-Fußballstar Megan Rapinoe für die „Swimsuit Edition“ der Sports Illustrated (K-Word #301), und jetzt verriet ihre Ex-Nationalteam-Kollegin Joanna Lohman (K-Word #298), dass sie vom Playboy für dessen #PRIDEISGOOD-Kampagne fotografiert wurde: „Eine einmalige Gelegenheit, die die LGBTQ-Community unterstützt.“ Der Playboy startet eine LGBT-Kampagne? Da bin ich ja mal gespannt!

Fans des Rote Rosen-Paars Margret (Solveig August) und Agnes (Katja Preuß, K-Word #302) müssen in der nächsten Woche die Zähne zusammenbeißen: Seit ihr Mann von ihrer Affäre weiß, kämpft Margret um ihre Ehe und versucht, Agnes zu vergessen – vor allem, seit Cornelius wieder ein Auge auf seine Ex geworfen hat (ARD, Mo-Fr, 14:10 Uhr).

Nicht vergessen: Am 26. Mai ist Europawahl – und jede Stimme gegen Rechts ist wichtig! Hier erklärt Ex-VfL Wolfsburg-Star Nilla Fischer, die gerade mit Frau und Kind in ihre schwedische Heimat zurückkehrte (unser Interview), wieso sie wählen geht. (Und hier könnt ihr nachlesen, welche Parteien sich am stärksten für LGBT-Rechte einsetzen.)

Verhelft der lesbischen Comic-Heldin Alexa Blitz zum Leben: Antoine Matuttis, ein junger Filmemacher aus Freiburg, plant eine Serie über die Anführerin einer Jugendgang, die in Berlin Jagd auf Kriminelle macht – und dafür benötigt er eure Finanzspritze. Mehr zu dem Projekt und wie ihr helfen könnt, steht auf seiner Crowdfunding-Seite bei Kickstarter.

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x