AKTUELLE PROMI NEWS:
DIE KLATSCH KOLUMNE
VON KARIN SCHUPP
Jeden Freitag auf
www.l-mag.de    

K-Word

K-Word #463: Neues aus der Lesbenwelt

8.7.2022 - Fußballerinnen-Paare, eine Spielerinnen-Hochzeit und weitere EM-News, ist Tahnee in einen Ex-DSDS-Star verliebt? Brittney Griner-Update, Princess Charming, Megan Rapinoe, Cynthia Erivo, Adele, Berlusconis Ex heiratet Frau, Filmtipps und mehr!

Von Karin Schupp

8.7.2022 - Zu den (inzwischen sind's über) 50 offen lesbischen und bisexuellen Spielerinnen der EM 2022 (hier stellen wir sie vor) gehören auch fünf Paare: Am bekanntesten sind wohl Pernille Harder (Dänemark) und Magdalena Eriksson (Schweden), die seit acht Jahren zusammen sind. Auch ihre Teamkolleginnen bei Chelsea, DFB-Torfrau Ann-Katrin Berger und die englische Nationalspielerin Jess Carter, sind liiert. Bei Juventus Turin verliebten sich die Schwedin Linda Sembrant und die Italienerin Lisa Boattin, beim FC Barcelona Ingrid Engen (Norwegen) und Mapi Léon (Spanien), und die Belgierinnen Ella von Kerhoven und Diede Lemey sind das einzige bekannte Paar innerhalb eines Nationalteams (aber bestimmt nicht das einzige…).

Es war ja abzusehen, dass unsere Fußballerinnen-Liste nach Turnier-Start noch länger werden wird. Aktuell prüfen wir noch ein paar Namen, die uns geschickt wurden, aber bei der spanischen Nationalspielerin Ivana Andrés reicht ein kurzer Blick in ihr Instagram-Profil: Sie heiratete im Juni ihre Freundin Ana (das ist nach Svenja Huth und Sarah Puntigam die dritte Fußballerinnen-Hochzeit im Vorfeld der EM). „Danke, dass du mich zur glücklichsten Frau der Welt gemacht hast“, schrieb die Kapitänin von Real Madrid zu diesem Hochzeits-Clip:

Heute Abend startet das deutsche Team gegen Dänemark in die EM (ZDF, 21 Uhr), und bereits jetzt steht in der ARD-Mediathek die 3-teilige Doku Born for this – Mehr als Fußball, die die Nationalspielerinnen ein Jahr lang begleitete. Es geht darin auch um Themen wie Equal Pay, #MeToo und Rassismus, und in Folge 3 sprechen Sara Doorsoun und ihre Freundin Lou (Princess Charmingzum ersten Mal über ihre Beziehung, die im letzten Sommer begann (K-Word #418). Kein leichter Schritt für die Kölnerin, die seit diesem Jahr bei Eintracht Frankfurt spielt: Zwar haben ihre Geschwister Lou „mit offenen Armen empfangen“, wie sie im Interview erzählt, für andere Verwandten aber, namentlich ihren iranischen Vater, sind die beiden „einfach Freundinnen“. Für Sara ist das eine Frage des Respekts: „So war ich auch in meiner vergangenen Beziehung - das war ein Mann -, dass wir uns vor meinem Papa nicht geküsst haben. Ich möchte mich nicht verstecken, (…) trotzdem habe ich da viel Respekt vor.“ Dass er’s jetzt wohl aus der Doku erfährt, ist für sie „schon eine Überwindung. Das ist meine größte Sorge: dass ich ihm sehr weh tue damit.“ Wir wünschen euch ein Happy End!

In der neuen deutschen Amazon Prime-Serie Damaged Goods (ab 11. Juli) hat Hauptdarstellerin Sophie Passmann (Ex-Neo Magazin Royale) eine Affäre mit Jasmin Gerat (Kokowääh).

Brittney Griner-Update: Am letzten Freitag begann in Moskau der Prozess gegen den US-Basketballstar (K-Word #462). Gestern bekannte sich die 32-Jährige, die seit 17. Februar wegen angeblichem Drogenschmuggels - es geht um Cannabisöl - in russischer Untersuchungshaft sitzt, vor Gericht als schuldig, fügte aber hinzu: „Es war keine Absicht, ich wollte nicht das Gesetz brechen.“ Am Mittwoch versicherte US-Präsident Joe Biden Griners Ehefrau Cherelle telefonisch , dass er alles in seiner Macht Stehende tun werde, um so schnell wie möglich ihre Freilassung zu erreichen. Cherelle hatte ihm zuvor einen Brief von „BG“ weitergeleitet, in dem sie ihre Sorge äußerte, nie mehr nach Hause zurückzukehren. Der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow warnte die US-Regierung, die Griner als „zu Unrecht inhaftiert“ einstufte, vor „öffentlichem Lärm“, der die Verhandlungen zwischen den beiden Staaten erschwere. Dass mit der zweifachen Olympiasiegerin ein Gefangenenaustausch erzwungen werden soll, gilt als wahrscheinlich.

Noch mal Joe Biden: Der US-Präsident überreichte gestern Fußballstar Megan Rapinoe die Presidential Medal of Freedom (das dem Bundesverdienstkreuz am Bande entspricht). Die lesbische Weltmeisterin 2019 wurde nicht nur für ihre Verdienste im Fußball geehrt, sondern auch als „herausragende Verfechterin der Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern, der Rassengerechtigkeit und der Rechte von LGBTQI+“. Und sie machte auch hier (wenn auch dezent) ein politisches Statement: Im Revers ihres weißen Jacketts waren die Initialen „BG“ eingestickt - worauf sie damit hinweisen wollte, ist offensichlich (siehe oben). 

Zwar ist die zweite Staffel von Princess Charming auf RTL+ die bislang erfolgreichste aller Prince und Princess Charmings (sagt RTL, ohne Zahlen rauszugeben), aber ihre um eine Woche versetzte Ausstrahlung auf Vox wurde nun abgesetzt, weil dem Sender die Einschaltquoten nicht gut genug waren. Bis auf weiteres könnt ihr die lesbische Datingshow also nur im Bezahlbereich von RTL+ schauen. Oder ihr begnügt euch mit unseren Folgen-Rückblicken: hier unser Recap der kussfreudigen Episode 4. Die frisch ausgezogene Kandidatin Katharina ist diese Woche (neben Ex-Alles was zählt-Star Maike Johanna Reuter) im offiziellen Princess Charming-Podcast zu Gast (exklusiv bei Audio Now), Lena gab Youtuber Nico ein Interview (ebenso Anastasia und Jay – lasst euch von den reißerischen Videotiteln nicht abschrecken!). Und die beiden Prinzessinnen Hanna und Irina sowie etliche PC-Kandidat:innen feierten am letzten Wochenende beim Kölner CSD:

Die britische Schauspielerin und Sängerin Cynthia Erivo, Oscar-nominiert für Harriet (2019), erklärte in der Vogue, wieso es dauerte, bis sie sich als bisexuell outete: „Wir [Menschen, die LGBTQ sind] haben das Gefühl, dass wir uns ständig rechtfertigen müssen, warum wir es verdienen, als gleichwertige Wesen behandelt zu werden, obwohl der einzige Unterschied darin besteht, dass wir anders lieben und uns anders ausdrücken“, sagte sie. „Anstatt dafür bestraft zu werden, sollte man uns für unseren Mut loben. Das ist das Wichtigste: den Menschen den Raum zu geben, sich ganz so zu zeigen, wie sie sind.“ Ihr Coming-out war das aber nicht: Schon im August 2021 sagte sie dem Evening Standard über ihr lesbisches Musikvideo „The Good“: „Es ist nicht unbedingt autobiografisch, aber ich bin queer.“

Die lesbische Comedienne Tahnee (K-Word #446) und Ex-DSDS-Finalistin Juliette Schoppmann sollen ein Paar sein, wie Bild am Dienstag verbreitete. Die beiden bestätigten das Gerücht jedoch nicht. Schoppmann, die in der ersten Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar (2003) Platz 2 belegte und heute als Vocal Coach (auch für DSDS) und Musikdozentin arbeitet, soll um 2005 neun Monate mit Lucy Diakovska (K-Word #408) von den No Angels liiert gewesen sein, wozu sich sie 2012 im BZ-Interview so äußerte: „Ich kommentiere Gerüchte prinzipiell nicht. Vielleicht wäre es ja besser, wenn ich lesbisch wäre. Dann wäre ich vielleicht schon verheiratet und hätte Kinder. Aber es ist halt nicht so, ich bin hetero.“

Jetzt im Kino: In Corsage erzählt Marie Kreutzer die österreichische Kaiserin Sisi (Vicky Krieps, die in  Das Boot  eine lesbische Rolle spielte) neu als widerständige, nach Emanzipation strebende Figur. Lest unsere Filmkritik hier auf l-mag.de.Das Pfauenparadies von Laura Bispuri beginnt mit einem Kuss zwischen Nena (Dominique Sanda) und ihrer Haushälterin Lucia (Maddalena Crippa) – sicherlich nicht das einzige Geheimnis, das im Laufe des Films rauskommt. Denn auch ihr Mann, ihre zwei Kinder und deren Anhang bringen während ihrer Geburtstagsfeier bisher verschwiegene Wahrheiten auf den Tisch...

Ebenfalls jetzt im Kino: Ihr Herz gehöre „schon lange allen Farben, die auf dem Regenbogen zu Hause sind“, sagt die Regisseurin/ Autorin Annika Decker (Keinohrhasen) im Pressematerial zu ihrer neuen Romantic Comedy Liebesdings. „[Ich will ] auf humoristische Weise eine freiere Welt zeichnen, die wir gemeinsam mit der Hauptfigur Marvin entdecken.“ Damit meint sie aber mitnichten eine queere Story: Alles dreht sich um Elyas M’Barek als Filmstar, der sich in die feministische Off-Theater-Chefin Frieda (Lucie Heinze) verliebt, während die queeren Charaktere, darunter Maren Kroymann als bisexuelle Theatermitarbeiterin, reine Staffage bleiben und eine lesbische Lovestory leider nur angedeutet wird – hier unsere Filmkritik.

Dann doch lieber gleich  Happiest Season (unsere Filmkritik): Die lesbische Liebeskomödie mit Kristen Stewart und Mackenzie Davis gibt's ab 11. Juli bei Netflix, und in der Flatrate von Wow (Ex-Sky Ticket) steht sie auch.

Happy Pride von Adele bei ihrem Konzert im Londoner Hyde Park:

In Italien verpartnerten sich am letzten Samstag Silvio Berlusconis Ex-Lebensgefährtin Francesca Pascale (rechts im Bild) und die Liedermacherin Paolo Turci. „Das ist der schönste Tag meines Leben“, schrieb Pascale auf Instagram. Dass die beiden ein Paar sind, wurde schon seit zwei Jahren gemunkelt, Ende Juni kündigten sie offiziell ihre Hochzeit an. Pascale (36) war bis Anfang 2020 fast zehn Jahre lang mit dem in viele Skandale verwickelten Ex-Ministerpräsidenten und Milliardär liiert. Schon 2013 hatte die bulgarische Schauspielerin Michelle Bonev über sie verbreitet, dass sie lesbisch und ihre Beziehung mit Berlusconi nur eine „Inszenierung“ sei. Damals ließ Pascale ihre Anwälte erklären, dass die Behauptung „verleumderisch“ sei und „jeder Grundlage entbehre.“ Jetzt sagte sie in einem Interview: „Ich bin lesbisch und auch hetero. Wenn ich eine Frau mag, bin ich mit einer Frau zusammen.“ (Man könnte es auch „bisexuell“ nennen.) Von Turci waren zuvor nur Heterobeziehungen bekannt.

A propos Italien: Gianna Nannini wurde am 14. Juni 68 Jahre alt und feierte mit ihren Fans bei ihrem Konzert im Hamburger Stadtpark:

 

Die aktuelle Ausgabe des L-MAG- jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier kostenlos runterladen für den Desktop und für mobile Geräte.

Kein K-Word mehr?

Das darf nicht sein!

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einer freiwilligen Spende und sichere damit K-Word und alle anderen Inhalte auf l-mag.de.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x