News

Princess Charming 4: Das war Folge 2

11.7.2024 - In der Villa wird schon gekuschelt, während die Princess noch die Lage mit ihrer Ex-Affäre, dem Buddy der Ex-Affäre und ihrem Ex-Flirt klären muss. Aber dann trifft Lea endlich eine Kandidatin, bei der’s direkt prickelt. Unser Rückblick auf Folge 2.

Von Karin Schupp

11.7.2024 - Was zuletzt geschah: Anders als bisher war’s der Produktion in Staffel 4 nicht wichtig, ob sich die Singles bereits kennen. Und schon begegnete Princess Lea ihrer Ex-Affäre Maike und ihrem Ex-Hinge-Match Marlen. Auch Maike und Seleya kennen sich,und obwohl Lea am ersten Abend niemanden rauswarf, machten es beide spannend, ob sie bleiben. Taten sie dann aber doch – unser Rückblick auf Folge 1.

Folge 2: „Gestern stand ich noch vor zwanzig fremden Gesichtern“, sinniert Lea beim Frühstück am Pool. „Und heute darf’s dann direkt weitergehen.“

In der Villa drehen sich alle Gespräche natürlich um die Princess. Alle Gespräche?? Nein, ausgerechnet Maike verrät Tay, dass sie und ihre Bettnachbarin Melissa in der Nacht „voll gekuschelt“ haben.

Maike erklärt das im Einzelinterview so: „Nach so einem Abend ist es einfach schön, in den Arm genommen zu werden. Und da ist diese flirty attraction.“ Sie kann’s „noch nicht richtig einsortieren“, aber wir merken: In ihrem emotionalen Ordner steht offensichtlich nicht auf jedem Blatt Leas Name.

Strategische Einladungspolitik

Die Einladung zum ersten Gruppendate kommt, und Lea wählte klugerweise zwei Wackelkandidatinnen aus: Maike-Loyalistin Seleya und Dating App-Ghosterin Marlen. Da gilt es ja erst mal zu klären, ob sie überhaupt an ihr interessiert sind oder nur Lesbenparty auf Koh Samui machen wollen. Auch Sarah, Inci und Christine stehen auf der Liste und können sich schon mal auf eine Nebenrolle einstellen.

Vor allem Seleya wirkt/ tut/ ist schockiert, aber Maike versichert ihr, „completely fine“ zu sein. Wenn Seleya bleiben will, sollte sie sich allmählich an das Konzept der Sendung erinnern. Das gilt auch für Sina, die unzufrieden ist, dass sie nicht eingeladen wurde. Sie braucht „immer eine sofortige Bedürfnisbefriedigung“, sagt sie. „Wenn ich jemanden kennen lerne, rase ich da rein.“ Bei dieser Gelegenheit erzählt sie Hang und Julia, dass sie in der „kinky Szene“ unterwegs ist, und wir werden per Einblendung darüber informiert, dass sie sich „eine dominante Frau“ wünscht.

Kajak und Klartext

Seleya, Sarah, Inci, Marlen und Christine dürfen mit Lea eine Kajaktour machen. Die Princess, die ein gutes Leadership-Verhalten an den Tag legt (aber ist es dominant genug für Sina?), entscheidet, dass Seleya mit ihr paddeln darf.

Lea redet nicht lange um den heißen Brei herum und fragt Seleya direkt, wieso sie am Vorabend dann doch geblieben ist. „Ich glaube, Princess Charming ist so ein unfassbar krasses, intensives Erlebnis…“, beginnt die -- bööööpp, falsche Antwort! „Das heißt, du willst also das Erlebnis haben mit deiner guten Freundin Maike und gar nicht mich kennen lernen. Kann das sein?“, unterbricht Lea die unkluge Einleitung. Seleya umgeht die Antwort geschickt mit einer Gegenfrage: „Wie würdest du in meiner Situation reagieren?“ Auch Lea wäre nicht abgereist und spricht mahnende Worte: „Du denkst sehr viel darüber nach: Wie fühlt sich Maike? Aber im Endeffekt: Du bist du, du entscheidest für dich, und genau so würde ich das auch machen und mich nicht direkt am Anfang schon beschränken.“

Lea gefällt mir gut mit ihrer direkten Art – das hat den bisherigen Princesses ja oft gefehlt.

Leas Ghosting-Vorwurf war doch ein bisschen übertrieben

Danach hüpfen alle ins Meer und Marlen und Lea sprechen sich aus. Lea relativiert ihren Ghosting-Vorwurf - sie kannten sich noch nicht persönlich, „es stand ein Date im Raum, das hatte sich dann ein bisschen verlaufen“ - und Marlen erklärt, dass sie zu diesem Zeitpunkt frisch getrennt war.

Ihre Hoffnung: Noch mal bei Null anfangen. An Lea nagt aber insgeheim immer noch die Abfuhr: Lag's nicht doch auch an ihrer Person, dass Marlen am Ende nach links gewischt hat?!

Der traditionelle Vulva-Talk

Im Haus wird die gute alte Tradition des Vulva-Talks gepflegt: Lucia hat mal einen Vulva-Watching-Workshop gegeben und spricht über die Schönheitsnormen von Schamlippen & Co. Tommi outet sich als Hebamme und hätte trotz dieser umfassenden Vulva-Watching-Erfahrung („In meinen Augen alle schön!“) Lust auf so einen Workshop.

Im Gruppendate wird währenddessen angestoßen und viel gelacht, bis die Princess das Einzeldate einläutet: Seleya darf bleiben, denn Lea möchte das Kajak-Gespräch fortsetzen.

Zärtlichkeiten zwischen Melissa und Maike

In der Villa kuscheln Melissa und Maike wie ein frisch verliebtes Paar. In dieser Staffel läuft einfach alles schneller als bisher. „Ich finde Maike sehr nett“, hält sich Melissa im Confessional-Interview bedeckt. „Es ist angenehm. Und ich habe doch gesagt: Ich flirte gern“, sagt sie herausfordernd in die Kamera.

Es wird über Dating-Apps geplaudert (Maike und Lea lernten sich über Hinge kennen). Und Melissa erklärt, kein eifersüchtiger Typ zu sein. Maike aber schon, wie sich zeigt, als sie von Seleyas Einzeldate erfährt. Allmählich erinnert sie sich wieder daran, worum es in Princess Charming (auch) geht: „Ein komisches Gefühl, dass jetzt alle Lea daten“, sagt sie und vergießt Tränen. „Es ist alles sehr viel. Ich bin total überfordert.“

„Was, wenn sie knutschen?“

Melissa bohrt dennoch das Messer weiter in die Wunde: „Was, wenn sie knutschen?“, fragt sie. Maike: „Das kann ich mir nicht vorstellen.“ Und wenn doch? - „Da will ich gar nicht dran denken.“

Zunächst muss sie sich da aber keine Sorgen machen, denn die Princess und Seleya reden nur. Seleya ist gar nicht Leas Typ, habe aber eine „supercoole Ausstrahlung“. Und Seleya ist im Nachhinein glücklich, geblieben zu sein, auch wenn sie die Situation nach wie vor schwierig findet. Sie nimmt sich vor, viel zu kommunizieren und besser „mit ihren Emotionen in touch zu sein.“

Maikes Stimmung sinkt unaufhörlich und ist am Tiefpunkt, als Seleya zurückkehrt. Die beschränkt deshalb ihren Bericht vom Date auf ein zurückhaltendes „war schön“. Fairerweise will sie zuerst mit Maike alleine darüber sprechen, die ihr bitterlich weinend in die Arme fällt. Bei Wein aus der Flasche versichern sie sich gegenseitig ihre Love. Und Seleya hat aus ihrem Gespräch mit Lea etwas mitgenommen und erklärt: „Das hier ist ein Erlebnis, auf das ich auch ein Recht habe. Und das möchte ich mitnehmen.“

Plötzlich Happy Hour

Es ist dunkel, die Charmings-Family sitzt beim Spaghetti-Dinner, als ein neuer Brief die nächste Happy Hour noch am gleichen Abend ankündigt. Damit hat offenbar niemand gerechnet, aber sie haben ja eh nix Besseres vor. Da es gestern keine Auszüge gab, muss Lea vermutlich allmählich damit beginnen, das Kandidat:innen-Feld auszudünnen.

Gute Bleibechancen haben alle, die's schaffen, der Princess mit einer „warmen Ausstrahlung, mit Herzlichkeit und Offenheit“ und mit „Gesprächen auf Augenhöhe“ für sich gewinnen, wie Lea ankündigt. 

Punkt für Marjam: Sie sprintet als erste nach vorne und überreicht der Princess einen Drink. Sina sichert sich fix ein Gespräch, kommt aber über „austauschbaren Smalltalk“ über Alter und Wohnort wenig hinaus, wie sie hinterher sagt. 

Auch Maike kriegt ihre Minuten, hat aber schon mit ihrem ersten Satz - „Du siehst heute ein bisschen mehr aus wie du“ – keinen Erfolg: Lea erwidert ein bisschen pikiert, dass sie sich auch in ihrem gestrigen Styling (das eher die Handschrift der Maskenbildnerin trug) wohl fühlte. Aber wo sie Recht hat: Auch bei den meisten anderen im Haus kommt Leas lässigere Look besser an.

Maike ist mental an ihren Grenzen, will aber bleiben

Maike gesteht, dass sie hier „mental an ihre Grenzen“ kommt. Lea hakt nach und fragt, was sie genau störe, erhält darauf aber keine Antwort (oder wir bekommen sie nicht zu hören). Sie sei jetzt offener für eine Beziehung als vor einem Jahr, als sie frisch Single war, sagt Maike (das war doch schon Marlens Satz! Am Ende waren die beiden noch das frisch getrennte Paar – dann wäre das lesbische Liebeschaos perfekt und Tay könnte sich bestätigt fühlen).

„Ich möchte für dich hier sein. Und das meine ich auch ernst“, sagt Maike und erweicht Leas Herz damit, dass sie noch immer das Armband trägt, dass Lea ihr geschenkt hat. Aber ein paar Fragen „vom letzten Jahr“ sind für die Princess noch offen (für uns alle, Lea, für uns alle!).

Für mich hörte sich das eher hoffnungsfroh an, aber Maike ist enttäuscht und fühlt sich von Lea unverstanden. „Kalt“ und empathielos sei sie gewesen, beklagt sie sich bei Seleya. Die äußert ein gewisses Verständnis für Leas Distanz und macht damit erste Minuspunkte als Verbündete.

Hyper-Speed-Dating (nur Laura hofft vergebens)

Zum Glück kommen noch mehr Kandidat:innen zum Zug. Nur Laura hofft weiterhin vergeblich darauf, dass die Princess auf sie zukommt. Die hat dazu aber auch gar keine Gelegenheit, denn die anderen Singles geben sich quasi die Klinke in die Hand. Vivi legt sogar einen veritablen Frühstart hin, als sie in Leas Gespräch mit Maike platzt und dort viel zu lange unschlüssig verharrt, bis sie langsam den Rückzug antritt.

Alles nur Smalltalk - bis sich die Princess und Lucia zusammensetzen. Ich muss schon sagen: Da prickelt’s deutlich mehr als mit Sina und Vivi. Und Maike. Lucia geht mit dem nötigen Selbstbewusstsein ran und hat ihren Koffer für heute Abend „nur flapsig“ gepackt. Lea gefällt das und belohnt sie, indem sie ihr ein Date in Aussicht stellt. Ihren Wunsch nach einer offen Beziehung erwähnt Lucia geschickterweise erst mal nicht.

Es folgt ein Hyper-Speed-Dating-Zusammenschnitt mit Sara (spricht fünf Sprachen), Julia (kann nur Englisch und Deutsch, wohnt aber mit guter Aussicht), Lara (findet raus, dass Lea Indie- und Elektromusik mag), Sarah (unbekannt) und Melissa, deren forschen Einstiegssatz „Guter Flirt gestern“ Lea angriffslustig kontert: „Guter Flirt? Du warst ganz schön eingeschüchtert und leise gestern.“

Ach ja, auch Seleya findet Lucia hot. Die Regel, dass man offiziell nur die Princess scharf finden darf, gibt's wohl nicht mehr. Vielleicht wird's ja doch noch Charmings Girls durch die Hintertür!

Twitter heißt jetzt X und die Ladies Night heißt jetzt Zeremonie

Zunächst aber bleibt Lea die Hauptperson und wird heute Abend einige Singles nach Hause schicken. Vermutlich wegen der nichtbinären Person im Cast heißt der nächste Programmpunkt jetzt nicht mehr „Ladies Night“, sondern schlicht „Zeremonie“. Der alte Name war sowieso doof, und wenn jetzt noch die hässlichen Ketten im Meer davonschwimmen würden, wäre ich noch zufriedener!

Lucia erfährt als Erste, dass sie besagte Kette behalten darf, auch Maike wird schnell erlöst und freut sich sichtlich, dass sie nicht rausfliegt. Seleya bleibt ebenso wie Laura und Tommi (die beide noch kein Einzelgespräch hatten) und Sina, die sich zu den „Wackelkandidatinnen“ zählte.

Julia hingegen, die ein gutes Gefühl hatte, muss gehen: Lea findet sie „vom Typ her zu ähnlich“. Verabschiedet wird auch Vivi, der die Princess noch ein Kompliment für ihr Outfit mitgibt. Lea, die für alle nette Worte findet, muss sich dann aber kurz fassen, weil es zu gewittern beginnt. Und so schickt sie Lisa mit einem knappen „ich fühle das auf romantischer Ebene nicht so“, nach Hause. Drei raus, alle anderen weiter.

Nächste Woche: In Folge 3 gibt’s ja üblicherweise den ersten Kuss, und da scheint auch diese Staffel nicht zu enttäuschen. Vielleicht gibt’s sogar noch mehr als das? Es sieht jedenfalls nach einem heißen Date mit Lucia aus.

Prognose für die Top 3: Lucia, Marlen, Maike

 

 

Alle Folgen-Rückblicke findet ihr unter dem Menüpunkt „Princess Charming“ auf l-mag.de.

Princess Charming, Staffel 4, seit 3. Juli bei RTL+ und ab 10. Juli bei VOXup; 9 Folgen plus eine Wiedersehensfolge; neue Folgen immer mittwochs

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  erhältlich am Kiosk (Kiosk-Suche), im Abo, als e-Paper und bei Readly.

Die Zeiten werden härter

L-MAG will weiter kritisch und sichtbar bleiben!

Unterstütze uns monatlich oder auch einmalig mit einer Paypal-Spende und hilf uns dabei!

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Die Zeiten werden härter!

 

L-MAG will weiter kritisch und sichtbar bleiben! Unterstütze uns mit einer Paypal-Spende und helfe uns dabei.

Gute Artikel gibt es nicht umsonst!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

Die Zeiten werden härter!

 

L-MAG will weiter kritisch und sichtbar bleiben! Unterstütze uns mit einer Paypal-Spende und helfe uns dabei.

Gute Artikel gibt es nicht umsonst!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x