News

Queere Familienformen verstehen lernen: Neues Manual für pädagogische Einrichtungen

19.1.2022 - Eine neue, kostenlose Broschüre des Berliner Vereins LesLeFam e.V. möchte pädagogische Fachkräfte für Regenbogenfamilien sensibilisieren und zu einem offenen Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt anregen.

19.1.2022 - Was genau ist eigentlich eine „Regenbogenfamilie“? Was ist „Soziale Elternschaft“? Wie sollen wir damit umgehen, wenn in der Kita-Gruppe ein Kind mit zwei Müttern ist? Und was ist, wenn sich ein:e Erzieher:in plötzlich als trans outet?

Ein neues Handbuch des Berliner Regenbogenfamilienzentrums Lichtenberg möchte pädagogische Fachkräfte und Institutionen für queere Familienformen sensibilisieren, zu einem offenen Umgang mit sexuellen und geschlechtlicher Vielfalt und einer wertschätzenden Diversitätskultur anregen.

In „(Familien-)Vielfalt gemeinsam gestalten. Ein Manual zu queeren Familienformen für pädagogische Fachkräfte und Interessierte“ werden verschiedene Aspekte von (Familien-)Vielfalt vorgestellt und Barrieren und Diskriminierungsformen aufgezeigt, denen (werdende) Regenbogenfamilien ausgesetzt sind. Neben einem Glossar, das Begriffe wie „nichtbinär“ oder „Intersektionalität“ erklärt, werden auch praktische Anregungen für Workshop-Inhalte und -Methoden gegeben.

Regenbogenfamilienzentrum: „Werden Sie aktiv!“

Insbesondere pädagogische Fachkräfte „sollen befähigt werden, sich selbst zu reflektieren, aber ebenso als Multiplikator*innen weitere Fachkräfte für das Thema zu sensibilisieren“, erklärte Daniela Kühling vom Regenbogenfamilienzentrums Lichtenberg bei der Vorstellung der Handreichung und bot dabei auch tatkräftige Hilfe an. „Bei Bedarf wenden Sie sich jederzeit an uns, wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung in Ihrer Institution, aber auch bei Fragen und Unsicherheiten. Werden Sie aktiv!“

Die 32-seitige Broschüre, die die Pädagogin und Supervisorin Michaela Herbertz-Floßdorf verfasste, steht zum kostenlosen Download auf der Webseite von LesLeFam, dem Träger des Regenbogenfamilienzentrums. Die Druckversion kann hier gegen eine Versandgebühr von 3 Euro als Spende bestellt oder direkt im Treffpunkt LesLeFam (Dolgenseestr. 21, 10319 Berlin) mitgenommen werden.

Für pädagogische Fachkräfte findet am 11. März 2022 der Fachtag „(Familien-)Vielfalt gemeinsam gestalten“ statt (VaV e.V., Ribnitzer Str. 1b, 13051 Berlin) – Informationen stehen hier.

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

L-MAG.de unterstütze ich!

Wir kämpfen seit 18 Jahren für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x