News

Roller Derby WM: Coole Frauen auf Rollschuhen

Heute startet in Manchester die Weltmeisterschaft im Roller Derby, dem derzeit coolsten und lesbenfreundlichsten Frauensport. L-MAG unterhielt sich mit der deutschen Nationalspielerin Heidi Thole alias Heidi Bumm! über ihre Erfolgsaussichten.

Von Manuela Kay

1.2.2018 - Roller Derby ist derzeit das Maß aller Dinge wenn es um coolen Frauensport geht. Ab heute findet im englischen Manchester der 3. Roller Derby Weltcup statt (1.-4. Feb.). Unter den 38 Teams ist auch eine deutsche Auswahl mit Blockerin Heidi Bumm! alias Heidi Thole. Heidi ist 26 und arbeitet als Auszubildende bei einem Plattenlabel in Dortmund. Roller Derby spielt sie seit vier Jahren, erst bei den Dresden Pioneers, jetzt bei den RuhrPott Roller Girls in Essen. Erstmals wurde Heidi nun ins deutsche Nationalteam, bestehend aus 20 Spielerinnen, berufen und freut sich auf die Weltmeisterschaft.

„Unsere Teamerwartung ist, unter die ersten 12 zu kommen“, sagt Heidi im Gespräch mit L-MAG. Klarer Favorit ist das Team der USA, dem Mutterland des Roller Derby. Aus Europa sind vor allem das Team aus Großbritannien und die Skandinavierinnen stark. Aber Heidi weiß auch: „Viele Nationalteams sind ganz neu aufgestellt, und deshalb kann man das nicht so einschätzen, wie stark sie spielen.“

Bei der WM sind auch so überraschende Nationen wie der Iran, Russland und Costa Rica sowie das Team Indigenous, also indigene Einwohnerinnen aus USA, Kanada und Neuseeland, vertreten.

Besonders faszinierend am Roller Derby ist natürlich sein lesbisch-feministischer Aspekt. Heidi schätzt den Lesbenanteil bei den Spielerinnen auf „30 bis 40 Prozent“ und verweist stolz darauf, dass in ihrem Team auch zwei Paare mitspielen. „Roller Derby ist für alle offen, man braucht keinen besonderen Körperbau, es ist ein Safe Space, in dem keine nach ihrer sexuellen Orientierung gefragt wird.“ Die feministischen Grundsätze und der emanzipatorische Anspruch sind übrigens auch im offiziellen Regelwerk der Women’s Flat Track Derby Association (WFTDA) formuliert.

Heute geht der Weltcup für das deutsche Team mit zwei Spielen, zunächst gegen Finnland (12:30 Uhr MEZ), dann gegen Schottland (18:00 Uhr) los.

L-MAG drückt Heidi und ihrem Team die Daumen!

 

Infos zur WM findet ihr hier, einen Livestream gibt es dort auch.

Team Germany finanziert seine Reise zur WM mit Merchandising-Artikeln und Spenden – hier könnt ihr stöbern und bestellen.

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x