News

Die Welt braucht mehr lesbische Podcasts!

27.5.2019 - Eine Streamingplattform hat einen Wettbewerb für Podcasts mit LGBTQ-Themen ausgerufen. Es winken die Teilnahme an einem professionellen Workshop und bis zu 8000 Euro Startkapital. Zur Inspiration stellen wir fünf lesbische Podcasts vor.

Von Karin Schupp

27.5.2019 - Podcast is the New Blog! Inzwischen kann man im Internet Podcast-Episoden zu jedem beliebigen Thema – Serien, Filme, Musik, Politik, Sport, Technik, ja sogar Schuhe – streamen oder runterladen. Zu jedem Thema? Nein, bei LGBTQ-Podcasts, vor allem in deutscher Sprache, ist noch sehr viel Luft nach oben, ganz zu schweigen von lesbischen Inhalten.

Spotify möchte das Angebot jetzt vergrößern: Der Streaminganbieter, bisher nicht gerade als queere Bastion bekannt, sucht „die besten Podcast-Ideen aus der LGBTTIQ*-Community“ und ruft „alle, die ihre Idee mit der Welt teilen möchten“, dazu auf, sich zu bewerben.

Die Einsender*innen der besten zehn Konzepte dürfen bei einem fünftägigen Workshop in Berlin von Profis lernen, wie sie ihren Podcast planen, technisch und inhaltlich umsetzen und vermarkten können.

Am Ende dieses so genannten „Sound Up Bootcamps“ wählt eine unabhängige Jury drei Ideen aus, die mit jeweils bis zu 8.000 Euro Startkapital unterstützt werden.

Bewerben können sich alle, die sich als Teil der LGBTTIQ*-Community identifizieren und ihren Wohnsitz in Deutschland haben, Vorerfahrungen sind nicht nötig.

Bewerbungsschluss ist der 1. Juni. Das „Sound Up Bootcamp“ findet vom 8.-12. Juli in Berlin statt, Anreise, Hotel und Verpflegung übernimmt Spotify.

Alle weiteren Informationen stehen hier.

 

Zur Inspiration: 5 lesbische Podcasts aus Deutschland

frauverliebt: Lina Kaiser, die auch den gleichnamigen Blog betreibt, gründete den ersten lesbischen Podcast. Ihre Themen: Coming Out, lesbische Filme, Bücher und Games und alles anderes rund ums Lesbischsein.

Busenfreundin: Ricarda, Comedy-Autorin aus Köln, plaudert und scherzt mit ihren Gästen – von der Türsteherin, Yogalehrerin oder Youtuberin bis hin zu Kerstin Ott, Alles was zählt-Schauspielerin Maike Johanna Reuter und ihren besten Freundinnen – über Coming Out, Klischees und die Lesbenwelt.

Rainbow Recaps: Podcast über „lesbische Präsenz in Bücher, Filmen und Serien“, zuletzt über die Comedyserie One Day at a Time und das Game Life is Strange.

Straight Talking: Radio-Moderatorin Sonja Koppitz und Felicia Mutterer, Gründerin des (inzwischen noch nur online erscheinenden) Lesbenmagazins Straight sprechen in ihrem „fem-queeren“ Podcast über Themen wie Sex, Liebe, Feminismus, Kino und Familie.

Emotional Labor Queen: Das queerfeministische Sorgentelefon beim Berlin Community Radio gibt Rat bei Liebeskummer, Eifersucht und anderen Problemen in Beziehung und Freundeskreis (in englischer Sprache).

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de finde ich gut!

Wir wollen, dass möglichst viele K-Word, unsere News, Filmtipps und internationalen Berichte lesen können.
Die Sichtbarkeit von lesbischen News im Netz ist uns sehr wichtig.
Deshalb werden L-MAG.de und mobil.l-mag.de weiterhin kostenlos bleiben!

Aber guter Online-Journalismus kostet genauso wie guter Print-Journalismus. Allein durch Werbebanner kommt nicht genug Geld rein. Wenn du L-MAG.de und unsere Service-Seiten (wie L-Dating) gut findest und lesbische Online-Inhalte unterstützen willst, kannst du das ganz einfach tun: Spende einmalig 1 Euro oder gleich 10 Euro fürs ganze Jahr.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x