News

„Princess Charming“: Das war Folge 8

13.7.2021 - Irina hat in den vier Halbfinalistinnen ihre „Herzensmenschen“ gefunden. Es gibt Action, Kuschel-Time und ein gemütliches WG-Essen. Am Ende aber muss die Princess zwei Kandidatinnen nach Hause schicken und hadert dabei zwischen Kopf und Bauch.

Von Karin Schupp

13.7.2021 - Was zuletzt geschah: Die Princess überraschte mit einer (leider heterosexuellen) Zwillingsschwester, die für Irina ein Date mit Bine auswählte. Während die zwei beim Sonnenuntergang kuschelten, kam’s im Whirlpool zu einer Kuss-Orgie, von der Irina wohl erst aus der Sendung erfahren hat. Auch Miri und Gea Irina durften die Princess küssen, was Gea aber nicht vor dem Rauswurf bewahrte. Und auch Kathi lapdancte sich mit Dauerquasseln und übergriffigem Verhalten aus der Show.

Nur noch vier Kandidatinnen in der Lesben-WG 

In der vorletzten Folge von Princess Charming sind nur noch vier Kandidatinnen übrig, und im Haus ist es ruhig geworden. „Als wäre eine weiche Decke über der Villa“, erklärt Bine, die inzwischen „ein bisschen verknallt“ ist. Auch Lou hat „Schmetterlinge im Bauch“ und findet es „Wahnsinn, was für ein Druck das in einem auslöst.“

„Diese Reise war so emotional. Es kommt mir vor wie ein Jahr“, beschreibt die „total verknallte“ Miri ihre Stimmung. Und Elsa findet es „super interessant, wie sich hier die Favoritinnen täglich geändert haben.“

Die Princess steht währenddessen sinnierend am Zaun ihres Ferienhauses und lässt den Blick über ihr Königreich schweifen. „Es ging alles so schnell“, sagt sie. Kein Wunder, seit Beginn der Show sind schließlich nicht viel mehr als zwei Wochen vergangen.

Irina über ihre Halbfinalistinnen

Mit ihrer Auswahl der letzten vier Kandidatinnen ist die Princess zufrieden: „Tolle Menschen mit dem Herz am richtigen Fleck, die mich auf irgendeine Art berührt haben.“

Und in der Einzelwertung:

Bine: Tolle Frau, abenteuerlustig, offen, lacht viel und angenehm in den ruhigen Momenten (Übersetzung: „Hat im Prinzip alles, was ich suche.“)

Miri: Frohnatur, für jeden Spaß zu haben, und man kann sehr gut mit ihr reden (Übersetzung: „Friendzone!“)

Elsa: Sehr intelligent, bisschen geheimnisvoll, unfassbare Präsenz (Übersetzung: „Sex! Ich will Sex mit ihr!“)

Lou: Wirkt auf den ersten Blick süß, ist aber sehr reif für ihr Alter, humorvoll (Übersetzung: „Könnte was werden. Aber erst will ich Sex mit Elsa!“)

Mystery vs. Verlässlichkeit

Auch Miri und Bine machen sich so ihre Gedanken und sprechen über Irinas Absichten. In Bines Augen liegt Elsa vorne, sie glaubt aber nicht, „dass das im Alltag passen würde.“ Vielleicht sucht Irina ja eher jemand „weniger Geheimnisvolles, wo sie weiß, worauf sie sich verlassen kann.“ Das wäre dann wohl... sie selbst?!

Schwindeliges Gruppendate

Zum ersten Gruppendate des Tages sind Miri und Lou eingeladen. Hinter der Ankündigung „Sprecht ihr die gleiche Körpersprache wie ich?“ verbirgt sich Aerial Dance, eine akrobatische Choreografie an von der Decke hängenden Ringen. Wer denkt sich denn nur diese Dates aus?

Für Cheerleaderin Lou ist die Aufgabe kein großes Ding, aber Miris erster Gedanke ist: „Fuck!“ Dennoch schlägt sie sich ordentlich, und obwohl ihr schon zuvor die Nervosität auf den Magen geschlagen war, ist es ausgerechnet Irina, der bei all der Dreherei auf dem Kopf schlecht wird.

Bevor sie sich auf Miri übergeben muss, brechen sie die Unterrichtsstunde ab. Besser so, von Alone-Time mit Irina haben wir doch alle viel mehr.

Lieber kuscheln als an Ringen hängen

Lou lässt Miri den Vortritt, weil die noch kein Einzeldate mit der Princess hatte. Die beiden sprechen über den Kuss, den Irina offensichtlicher mutiger fand als bei den anderen Kandidat:innen. Für Miri war's ein besonderer Moment - und für Irina? „Jaaaaa, überraschend, aber sehr schön.“

Miri fragt mutig, ob sie sich noch mal trauen darf, aber die Princess lässt sie mit einer guten Begründung abblitzen: „Mir ist gerade ein bisschen übel, sorry.“ Es bleibt also beim Händchenhalten und einer Umarmung. Wenn sie gleich Lou küsst, wissen wir, ob’s nur eine Ausrede war!

Das Gespräch mit Lou ist kuscheliger und findet in der Horizontalen statt, bleibt aber ebenfalls ohne Kuss. Lou freut sich, dass sie – anders als in ihrer vorherigen Beziehung - bei Irina ganz sie selbst sein kann und kehrt mit einem „sehr guten Gefühl“ in die Villa zurück.

Endlich wieder Action!

Dort haben inzwischen auch Bine und Elsa ihre Einladung zum Gruppendate bekommen und können nur hoffen, dass es Irina wieder besser geht. Das tut es wohl, nicht zuletzt weil sie endlich mal ins Meer darf: Auf dem Programm steht Standup-Paddling. „Ich freu mich“, heuchelt Elsa, denn - wer hätte das gedacht - die von ihr herbeigesehnte Action ist nicht nach ihrem Gusto: „Kaltes Wasser, ich in einem knappen Bikini und noch nie auf so einem Board gestanden.“ Oder wie es Miri ausdrücken würde: „Fuck!“

Elsas Sorge, sich zu blamieren, ist aber unbegründet, weil sich keine der drei als Naturtaltent erweist und und Bine und Irina dauernd ins Wasser fallen. Wenigstens bricht sich keine was!

Bine gibt den Action-Punkt an Elsa und will lieber „außerhalb des Meeres überzeugen“. Beim Picknick darf aber erst mal Elsa Zeit mit Irina alleine verbringen.

... und endlich wieder Küsse!

Und zum ersten Mal seit ihrem Einzeldate flüchten sich die beiden nicht in einen Kuss, sondern reden – oder versuchen es zumindest. Irina fühlt sich körperlich zu Elsa hingezogen und will wissen, wie deren Interesse an ihr aussieht.

Elsa hat Probleme, über ihre Gefühle zu reden, wenn’s „mir wirklich wichtig ist“ – zum Beispiel heute, wo ihre „Gefühle verrückt spielen.“ Lieber würde sie weiterhin auf ihren intensiven Blick vertrauen. Irina geht’s ähnlich: „Wir sind beides Kopfmenschen, denen es schwer fällt, ihre Gefühle zu äußern.“

Aber, alle Achtung, Elsa kann es besser als sie: Sie konnte sich nie vorstellen, „dass man in so einen Rahmen Gefühle für jemanden entwickelt“, sagt sie. Sie kann kämpfen und geht dabei gerade ständig an ihre Grenzen, aber bei Irina hat sie „halt das Gefühl, es lohnt sich. Weil ich dich einfach extrem toll finde.“ Irina antwortet nicht und küsst lieber (siehe Startfoto).

Uns sagt die Princess im Einspieler: „Aber es schwingt immer die Angst mit, verletzt zu werden.“ Und weil sie im Finale die richtige Entscheidung treffen will, kriegt auch Bine Kuschelzeit mit ihr. Aber zuerst will sie wissen, wieso die erst so spät ins Princess-Game eingestiegen ist. Bine erklärt das mit ihrer Schüchternheit und unterschlägt ihre Irrwege mit Saskia.

Irina genießt den „ruhigen Moment“ mit ihr, Bine freut sich, dass sie bei Irina so gut loslassen kann und hat sichtlich etwas aus der letzten Happy Hour mitgenommen: Sie bittet Irina um Erlaubnis, sie zu küssen.

Das zweite Gruppendate hat deutlich gegen das erste gewonnen, aber wie ging das indirekte Duell zwischen Bine und Elsa aus? Anders als bei Elsa hat Irina gemerkt, wie schön es ist, „dass Bine in Worten fassen kann, was gerade in ihr vorgeht.“ Und sie stellt fest: „Bei Elsa war ich deutlich angespannter, und bei Bine war ich viel gelöster, viel lockerer und konnte mehr ich selbst sein.“ Finaaale!! -- Oder?!? Aber erst mal darf Elsa wieder mit unter die Decke.

Die letzte Happy Hour: „Vier gewinnt“

Für alle vier Kandidatinnen war’s ein richtig schöner Tag, wie sie feststellen, bevor sie sich für die letzte gemeinsame Ladies Night stylen.

Endlich wird mal wieder das Sponsorengetränk eingeblendet, vermutlich hat sich der Hersteller über zu wenig Screentime beschwert. Dass die verbliebenen Frauen alle keine großen Freundinnen des Alkohols sind (und Bine sogar gar keinen trinkt), ist ja egal, solange sie ein Anstandsschlückchen aus dem Becher mit dem Logo trinken. Die Stimmung ist gut, das Büfett ist lecker, und das selbstgewählte Motto des Abends lautet: „Vier gewinnt.“

Irina möchte heute „gar nicht so viele Einzelgespräche suchen, sondern einfach in der Gruppe einen schöne Zeit haben zum Abschluss.“

Gerade, als ich überlege, ob das nicht komisch ist, mit vier potenziellen Loverinnen, die alle voneinander wissen, rumzustehen, sagt Irina: „Boah, ich genieß das hier gerade.“ Es hat defintiiv gute Gründe, weshalb sie als Princess gecastet wurde.

So richtig enspannt ist Irina allerdings nicht, denn im Confessional verrät sie, dass sie noch nicht ihre finale Entscheidung getroffen hat

Auf Bines Vorschlag hin sitzen alle gemütlich beim Essen zusammen, anstatt auf Solo-Gesprächen zu bestehen.

Irina verrät, dass sie noch weiß, was ihr erster Eindruck von jeder der vier Kandidatinnen war – aber sagen will sie’s nicht. Während sich bei den Verbliebenen sentimentale Abschiedsstimmung breit macht, kündigt Irina „ihre härteste Entscheidung“ an (die weise Lou: „Ich glaube, die härteste kommt noch.“) und zieht sich zurück.

Die vier Kandidatinnen lassen ihren letzten Abend zu viert auf dem Sofa ausklingen und warten nervös auf Irinas Entscheidung. Keine fühlt sich „safe“, auch Elsa nicht.: „Ich bin relativ verwirrt und angespannt, einfach aufgeregt.“ Lou hat „das absolute Gefühlschaos“ und gesteht, dass sie anfängt, sich in sie zu verlieben. Miri ist „todesnervös“ und hat schwitzige Hände. Und Bine schickt ein Stoßgebet los: „Ich will hier bleiben! Irina soll mich nicht nach Hause schicken!“

Irinas Checkliste

Vor Irinas Ankunft lassen wir noch mal Revue passieren, was sie uns in den letzten Wochen über ihren Geschmack verraten hat und welche Halbfinalistinnen ihre Kriterien (laut Irinas oder eigener Aussage) erfüllen:

Action, Abenteuer, Adrenalin: Bine und Elsa ✔

Loslassen und auch mal ruhige Momente genießen: Bine und Lou ✔

Zeigen ihr selbstbewusst, dass sie sie mögen: Bine, Lou und Miri ✔

Sie selbst sein können bei ihr: Bine, Lou und Miri ✔

Miteinander lachen können: Bine, Lou und Miri ✔

Gute Gespräche: Bine, Lou und Miri ✔

Mit umgebautem Bus eine Weltreise machen: Bine ✔

Intensive sexuelle Vibes: Elsa ✔

Ordnungssinn: Elsa ✔

Was sie an Frauen mag:

„Ein bisschen zurückhaltend und trotzdem offen“: Bine und Lou ✔

„Etwas Geheimnisvolles“: Elsa ✔

„Flirty, aber not too much“: Bine und Lou ✔

Lange, dunkle Haare: Bine, Lou und Miri ✔

Lange, dunkle Haare und helle Augen: Lou ✔

„Ein bisschen bossy“: Nachdem Kati weg ist – vielleicht Elsa?

Frauen in Jogginghosen: Tja, Jana ist ja schon draußen, aber dafür sind die anderen bestimmt auch zu haben (obwohl: trägt Elsa Jogginghosen??)

... und wie sie sie über den Haufen wirft

Nach dieser Punktwertung müssten Bine und Lou im Finale stehen, aber so kommt es nicht, denn Irina entscheidet sich „zwischen meinem Kopf und meinem Herz“.

Schon vor ihrer ersten Verkündigung ringt sie wegen der bevorstehenden Abschiede mit den Tränen.

Miri trifft’s als erstes: „Cooler Style, coole Frau“, habe sie an ihrem ersten Abend über sie gedacht, sagt Irina. Aber „ab einem bestimmten Punkt haben sich meine Gefühle nicht weiterentwickelt.“

Miri ist gefasster als die Princess und ihre drei Konkurrentinnen – und hebt sich die Tränen fürs spätere Confessional auf: „Ich bin traurig und gerade noch in Trance.“

Aber spätestens seit Ausstrahlung der Show weiß Miri ja: Sie ist unsere Siegerin der Herzen!

Die erste Finalistin ist eine „100% richtige“ Entscheidung für Irina: Lou. „Bei dir spüre ich, dass du’s ernst mit mir meinst. „Und immer wenn ich dich sehe, muss ich lächeln.“

Lou: „Ich freue mich riesig, dass ich die Kette behalten darf und freue mich ab jetzt auf jeden Moment.“

Bine, die Siegerin der Checkliste, ist die zweite, die ihre Kette abgeben muss. „Der Verstand hat in allen Punkten Ja gesagt, aber leider war das Herz noch nicht so weit“, erklärt Irina und fragt sich hinterher unter Tränen, ob das die richtige Entscheidung war. Bine hätte wahrscheinlich eine echte Chance gehabt, wenn sie früher ins Rennen eingestiegen wäre.

Bleibt der zweite Finalplatz für Elsa – mit einem kleinen Warnsignal: „Mein Bauchgefühl sagt mir bei dir: Vorsicht! Aber trotzdem möchte ich dem nachgehen.“

Lou und Elsa können ihren Finaleinzug kaum fassen, und Elsa, die weiß, dass viele sie „auf den ersten Blick mit Skepsis betrachten“, nimmt sich vor, sich „von einer anderen Seite“ zu zeigen. Damit hat sie eine größere Aufgabe vor sich als Lou, die einfach so bleiben kann, wie sie ist - und nur noch eine Folge Zeit dafür.

Und am nächsten Dienstag im Finale: Küsse! Tränen! Feuerschalen! Und eine Entscheidung, bei der Irina auf ihren Bauch und ihr Herz hört!

Prognose: Elsa (und Prognose 2: Nachdem die Spannung zwischen den beiden endlich explodieren durfte, war die Luft raus...)

 

Princess Charming, 9 Folgen + 1 Wiedersehensfolge, seit 25. Mai immer dienstags beim RTL-Streamingkanal TVNOW (kostenloser Probemonat!) und demnächst bei VOX

2022 wird es eine 2. Staffel geben! Bewerbungen werden von TVNOW bereits entgegen genommen.

 

Weiterlesen:

„Princess Charming“: Das war das Finale

„Princess Charming“: Das war Folge 7

Interview mit Irina Schlauch: „Es war ein tolles Abenteuer für jede von uns“

Deutschlands erste Lesbenserie „Loving Her“: Queerness ohne Drama

K-Word #411: Neues aus der Lesbenwelt

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

L-MAG.de unterstütze ich!

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und l-mag.de braucht deine Hilfe!

Wir kämpfen für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x