News

„The L Word: Generation Q“, Staffel 2: Das passierte in Folge 1

30.9.2021 - In der neuen Staffel des Lesbenserien-Reboots hat sich Sophie (vorerst?) zwischen Dani und Finley entschieden, Bette befürchtet, dass sie „alleine sterben“ wird, und wir lernen Tinas Verlobte Carrie kennen. Unser Rückblick auf die erste Folge.

Von Karin Schupp

30.9.2021 - Es ist siebzehn Monate her, seit wir zusahen, wie Shanes Ex-Frau Quiara die Umzugskartons packte, wie Bette ein Date mit der Reporterin Maya hatte, Alice und Nat sich glücklich in die Arme fielen, Micah überrascht den Ehemann seines Lovers kennen lernte und Sophie jemandem im Flughafen entgegenrannte – aber war es Dani oder Finley? (Zur Auffrischung: unser Rückblick auf das Staffelfinale)

*** Achtung, Spoiler: Das ist ein ausführlicher Folgen-Rückblick! ***

 

Folge 1, „Ladykiller“

Die neue Staffel beginnt mit Sophie, die‘s wieder eilig hat… aber sie läuft nicht mehr durch den Flughafen, sondern die Stufen einer großen Villa hinauf. Wo sie von Dani empfangen wird. Sie hat sich also für ihre Verlobte entschieden! Und nicht nur das: Wir erfahren, dass die beiden zwar nicht auf Hawaii geheiratet haben, es aber am nächsten Tag hier in dieser Villa tun.

Wie viel Zeit inzwischen vergangen ist - Tage, Wochen, Monate? -, bleibt unklar. Aber immerhin hat sie für Papa Nuñez, der bisher gegen die Hochzeit war, ausgereicht, um sich für Sophie zu erwärmen, wie seinem Toast vor dem Abendessen zu entnehmen ist.

Auf jeden Fall ist Los Angeles coronafrei. Und wir spulen jetzt 15 Stunden zurück: Shane besucht einen geheimen lesbischen Pokerclub, der sich hinter einem Getränkeautomat versteckt. Boss ist Eddy (Lena Waithe, Master of None), die „schwarze Version von Shane“, wie es angeblich in der Lesbenszene von Los Angeles heißt, und „Dana's“-Barfrau Tess jobbt auch hier. Shane wäre nicht Shane, wenn sie nicht gleich ein bisschen mit einer Kellnerin, Chloe, flirten würde (wer auf Quiara wartet: von ihr ist nicht mal mehr die Rede).

Bei Alice und Nat ist schon der nächste Morgen. Sie sitzen vor der Schule von Nats Kindern im Stau und wollen gerade einen Quickie reinschieben, als plötzlich Gigi auf der Rückbank auftaucht (und natürlich sofort kapiert, was die beiden gerade vorhatten). „Sie braucht ein Projekt. Eine Freundin“, sind sich die beiden danach einig.

Bette sondiert am Telefon ihre beruflichen Optionen, als Tina mit ihrer Verlobten Carrie (Rosie O’Donnell) vorbeikommt, der ersten Wald-und-Wiesen-Butch der Serie. Genauso, wie sie selbst nicht in diese Welt passe, fühle sich auch Carrie, sagte Lesben-Ikone O’Donnell im Vorfeld über ihre Rolle. Sie sei eingeschüchtert von Bette, die „wie ein Modemagazin aussieht, während ich versuche, meinen Bauch einzuziehen.“

Während sich Carrie, übrigens Anwältin von Beruf, um gute Stimmung bemüht, ist Bette sichtlich genervt. Und ihre Laune hebt sich nicht gerade, als Tina und Carrie mit Angie über ihre Hochzeitsplanung – im Sommer in Palm Springs, es gibt einen Chicken & Waffles-Truck – sprechen.

Angie hat aber ein anderes Thema auf der Agenda: Sie will ihren biologischen Vater kennen lernen. Da sind sich Bette und Tina mal einig: Erst, wenn sie 18 ist! Und ein DNA-Test kommt schon mal gar nicht in Frage! Altgediente The L Word-Fans wissen mehr als Angie: Es handelt sich um den Künstler Marcus Allenwood (Staffel 1).

Während Dani und Sophie über der Sitzordnung ihrer Hochzeit tüfteln und flirten, trifft sich Micah heimlich mit José. Das Thema Ehebruch ist offensichtlich vertagt. Aber wieso dürfen das Micahs Freundinnen nicht wissen?

Wir schauen in Alices Show-Redaktion vorbei. Der schlimme Producer Drew ist offenbar nicht mehr da, und auch Finley fehlt und kommt nicht zurück, wie Sophie zu Alices großem Bedauern behauptet. Sophie bekommt von Alice einen maßgeschneiderten Hochzeitsanzug und das Angebot einer Beförderung. Und Finley bekommt von Alice einen Anruf.

Bette, Shane und Alice im Dana‘s: Bette beklagt sich über Carrie und glaubt, dass sie „niemanden hat und alleine sterben“ wird (was wurde denn aus Maya? Auch sie bleibt unerwähnt). Diese Meinung hat sie aber exklusiv, schließlich ist sie Bette fucking Porter im Körper von Jennifer Beals!

Bette zweifelt daran, jemals eine Frau zu finden, die all ihre Kriterien erfüllt: 1) eigene Kinder, 2) nicht verheiratet, 3) nicht hetero, 4) berufstätig, 5) mit einer Karriere, für die sie 6) genauso brennt, wie Bette es tut – und keine fleißige Hausfrau, die Shane und Alice eher für Bettes Typ halten. Alice fällt in einem Geistesblitz die „perfekte Person“ für sie ein (und wir ahnen, an wen sie denkt!).

Im Beruf läuft's ein bisschen besser: Bette heuert nach harten, aber erfolgreichen Verhandlungen in einer renommierten Kunstgalerie an, deren Chef Isaac Zakarian (Griffin Dunne) – von Bette hinter seinem Rücken als „Arschloch“ bezeichnet – bisher nur drei POC-Künstler:innen vertritt. Bette will das fortan ändern und hat eine neue Mission!

Alice hatte offenbar zwischen den Staffeln genug Zeit, um ihre Memoiren zu schreiben. Jetzt erfährt sie, dass der Verlag einen Lektor schickt, um mit ihr das Manuskript zu überarbeiten. Und Sophie erfährt, dass Alice mit Finley telefoniert und auch in ihrem Namen um ihre Rückkehr gebeten hat. Sophie ist entsetzt und gesteht Alice ihren Seitensprung. Und wo sie gerade dabei ist, beschließt sie - entgegen Alices Rat - am Abend auch Dani reinen Wein einzuschenken.

Und jetzt sind wir wieder dort, wo die Folge begann: beim Familien-Dinner am Vorabend der Hochzeit. Wie sich herausstellt, wissen auch Maribel und Micah von der Affäre, aber am Ende sagt niemand Dani, was los ist bzw. war.

Im Hause Porter erklärt Bette ihrer Tochter, dass ihr Samenspender darum gebeten hatte, anonym zu bleiben, bis sie 18 ist, und warum sie kommerzielle Gen-Tests ablehnt (Datenkraken). Aber Angie hat längst heimlich einen gekauft.

Während Shane mit Poker-Chloe textet und Nat schon während des Vorspiels mit Alice einschläft, hat Bette einen aufregenderen Abend: Sie hat ihr Blind Date, und das ist so „blind“, dass sie keine Ahnung hat, mit wem sie sich trifft. Es ist - natürlich! - Gigi! Na klar: eine unverheiratete Powerlesbe mit Kindern, da sind alle Kriterien abgehakt!

Gigi muss sich dennoch ganz schön abmühen, denn Bette findet Dates „ein bisschen traurig“ und unter ihrer Würde. Gigi punktet erst, als Tina und Carrie zufällig im selben Restaurant auftauchen und sie eine herablassende Bemerkung gegenüber Carrie macht.

Mit ihrer Ex und deren Neuen im Rücken gesteht Bette, dass sie eigentlich nicht damit gerechnet hatte, dass ihre Trennung von Tina von Dauer sein würde (immerhin war das ja in den ersten sechs Staffeln auch nie so!). Das spürt ein paar Meter weiter auch Carrie, aber Tina hat nur Augen für sie. Schließlich ist es Gigi, die die für Bette unangenehme Situation mit einem beherzten Kuss auflöst. Auch so können Affären beginnen!

Shane und Tess wollen (schon wieder?) in Eddys Pokerclub Geld verspielen, aber das Spiel fällt nicht nur aus, sondern Eddy wirft Shane auch hochkant raus, weil die mit ihrer Frau flirtete (und die 10.000 $ Einsatz behält sie auch). Dass Chloe und Eddy verheiratet sind, war Shane neu. Immerhin glaubt Tess ihr.

Dani und Sophie feiern in einem Club ihre private Bachelorette-Party. Sophie will Alices Jobangebot ablehnen, weil Kind und Karriere zu viel für sie wären. Familienplanung hin oder her, aber ist das nicht ein bisschen verfrüht: Bis sie Windeln wechseln muss, vergeht doch rein logistisch und biologisch noch mindestens ein Jahr?! Und Danis Karriere (was macht sie eigentlich gerade beruflich?) steht wohl nicht zur Debatte.

Der Puls geht hoch, als Dani von einem Sextraum mit Bette erzählt und gesteht, dass sie in sie verknallt war. Ha, wussten wir's doch! Aber sie würde Sophie NIE, NIE betrügen, denn ein Seitensprung würde das Ende ihrer Beziehung bedeuten. Ähem, Sophie verzichtet dann doch lieber auf die Stunde der Wahrheit und hat stattdessen Sex mit Dani.

Der Hochzeitstag ist da, und der komplette Cast ist gekommen, selbst Tess, die einzige Kellnerin von Los Angeles (sie hatte freie Kapazitäten, weil sie wegen Shane ihren Job bei Eddy verloren hat). Bette erzählt Alice und Nat von ihrem Date und Kuss mit Gigi. Und Nat flirtet mit einer unbekannten Frau, die einen Ehemann und eine Freundin hat.

Die Hochzeitszeremonie beginnt, Dani und Sophie schauen sich verliebt an, und was kann jetzt noch passieren??

FINLEY! Im Schlabbershirt und mit Basecap steht sie plötzlich in der Tür und schmettert: „Ich liebe dich! Und ich bin sicher, dass du mich auch liebst!“ Und mit diesem Cliffhanger endet Folge 1.

Sophie & Dani oder Sophie & Finley? Beide Paare haben ihre Fangemeinde (und heftigen Ablehnerinnen!), bei diesem Public Viewing aber überwogen die Sinley-Fans:

The L Word – Generation Q, Staffel 2: 10 Folgen, seit 29. September, immer mittwochs in Doppelfolgen exklusiv bei Sky Atlantic und dem Streamingdienst Sky Ticket (7,49 Euro im ersten Monat, danach 9,99 Euro)

 

Hier geht's zu unserem Rückblick auf Folge 2

NEU: Unter dem Menüpunkt The L Word: Gen Q stehen auf l-mag.de alle Informationen und Folgen-Rückblicke auf die erste und zweite Staffel

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

L-MAG.de unterstütze ich!

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und l-mag.de braucht deine Hilfe!

Wir kämpfen für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x