Princess Charming

„Princess Charming“: Das war Folge 5

Es wird geflirtet, gekuschelt, geküsst - aber gibt's auch Sex? Zumindest hat eine Kandidatin ihr erstes Übernachtungsdate. Und es kommt zu einem weiteren Auszug, mit dem Irina nichts zu tun hat. Unser Rückblick auf Folge 5 der lesbischen Datingshow.

Von Karin Schupp

22.6.2021/ 19.11.2021 - Was bisher geschah: Britta musste ausgerechnet nach ihrer Paradedisziplin „Actiondate“ verletzt abreisen. Elsa fand, dass alle anderen jetzt ruhig auch gehen könnten. Miri hielt bei Irina mit aller Kraft die Tür zur Friend Zone zu, und Sarina kam glücklich, aber ungeküsst vom Einzeldate zurück. In der Lesben-WG forcierte Iry den Bruch zwischen Bine und Saskia und nahm dann selbst den Platz an Saskias Seite ein.

Erste Top 5-Prognosen und: Wer ist eigentlich diese Irina?

Elsa und Jana sind sich einig, dass Lou, Sarina, Kati und sie beide unter den letzten 5 sein werden, und auch Miri sei nicht zu unterschätzen. Das findet sie selbst auch: „Ich habe voll das Gefühl, dass wir’s werden am Ende“. Eine dieser sechs Frauen wird am Ende dieser Folge allerdings ihre Kette abgeben müssen…

Irina lädt zum Gruppendate ein, und zum Bootsausflug mitkommen dürfen: Miri, Lou, Kati und Bine, die wahrscheinlich denkt: „Irina? Wer ist eigentlich diese Irina, von der immer alle reden?“ Aber angesichts der Turboflirterei zwischen Saskia und Iry freut sie sich auf den Tapetenwechsel und erklärt Miri, dass sie die „andere Geschichte ausgeblendet“ habe, auch wenn sie „immer noch Kacke“ sei.

Das vierte Gruppendate

Am Hafen hüpft Miri, vor Freude fast platzend, Irina in die Arme: Zwischen touchy-feely Offensive à la Kati und intensiver Zurückhaltung à la Elsa hat sie ihren ganz eigenen Weg gefunden, ihre Absichten auszudrücken. 

A propos: Kati sichert sich auf dem Boot den Platz neben Irina und legt sofort los. „Ich bin flirty und touchy, das kann ich gut“, sagt sie vorher im Confessional. „Was ich aber auch gut kann, ist, eine Frau mit meinen Worten um den Finger wickeln.“

Letzteres beweist sie hier nicht gerade, und Irina ist ein bisschen irritiert von Katis Gekichere und Anfasserei. Sie könne das zwar „genießen“,  kommentiert die Princess anschließend zum wiederholten Male, „aber ich wünsche mir andererseits auch ein bisschen Zurückhaltung.“

Ganz zu schweigen von den anderen, die gute Mine zu Katis Spiel machen, bis Miri die Sache in die Hand nimmt und einen rotierenden Sitzplatzwechsel einführt.

Leider wird ausgerechnet das selbsternannte „Ocean Kid“ Miri, die sich so auf dieses Meeres-Date gefreut hat, übel. Wenigstens schafft sie’s noch, sich am anderen Ende der Yacht über die Reling zu hängen. Und ein Gutes hat ihr Fischefüttern: Irina kümmert sich liebevoll um sie, und Miri kann das Kuscheln dann auch schon wieder genießen (spricht aber aus, was wir alle befürchten: „Ich hab keine Zahnbürste dabei.“)

Da Irina bekanntlich Action liebt, spendiert die Produktion zwei Jetskis. Aber nur zwei, sodass Miri zunächst auf dem Boot bleiben bleibt. Und wie schafft es Kati eigentlich immer wieder (Folge 3 - Folge 4), sich hinter Irina zu pflanzen?

Doch die lachende Dritte ist Miri, die Irina die zweite Jetski-Runde fahren darf und eine Bonusrunde am Strand bekommt. Niemand kann so schwärmen wie Miri: „Iri hat extrem weiche Haut und total schöne Hände, und sie riecht unfassbar gut. Ich hatte sie richtig gerne im Arm. Es war megaschön. Sie ist echt ne Traumfrau.“ Einen Kussmoment gab’s wohl auch, aber: „Ich hab mich einfach nicht getraut.“ Kennen wir das nicht alle? (Na ja, außer Saskia und Kati.)

Irina fand’s aber womöglich nur auf andere Art schön: „Mit Miri da zu liegen, hat sich sehr vertraut angefühlt“, sagt sie im Confessional. „Aber ich kann’s noch nicht einschätzen, ob das eine freundschaftliche Vertrautheit oder eine romantische Vertrautheit ist.“ FRIEND ZONE-Alarm!!!

Wer kriegt das erste Übernachtungsdate?

Auf dem Rückweg hatten sie noch darüber gescherzt – aber jetzt bekommt Lou tatsächlich die nächste Einladung von Irina und nicht nur das: Es ist ein ÜBERNACHTUNGSDATE!

„Ich freue mich sehr“, sagt Lou und ist so nervös, dass sie zittert. Aber hat die Princess tatsächlich schon ein Feuer in ihr entfacht? Sätze wie „So langsam fange ich an, sie zu mögen“ lassen daran ein bisschen zweifeln - oder spricht sie nur nicht offen über ihre Gefühle?

Ganz anders Miri, in der das Feuer für die Princess schon hoch lodert: Sie ist untröstlich und verkriecht sich unter einer Decke. Sie wird heute übrigens nicht die Einzige bleiben, die unter einer Decke verschwindet!

Gea glaubt nicht, dass Lou und Irina Sex haben werden, aber Elsa geht lieber vom Schlimmsten aus und ist sich dessen zu 100% sicher. Und Lou? Für sie ist nur Knutschen drin: „Ich will es nicht ausschließen, wenn sich die Situation ergibt. Dann will ich nicht nein sagen“, sagt sie höflich.

Das Übernachtungsdate: Die Situation ergibt sich...

Beim Dinner an Irinas Pool unterhalten sie sich darüber, wer den schöneren Nachnamen hat – Schaaf oder Schlauch – und kommen direkt wieder auf Hochzeiten und ihre bereits halbwegs entworfenen Hochzeitskleider zu sprechen. Ein bisschen mehr Themenvielfalt wäre schön.

Am liebsten würde Lou ihre spätere Frau schon jetzt mit Anfang 20 kennen lernen und günstigerweise steht sie auf ältere Partnerinnen. Irina würde ein Altersunterschied von zehn Jahren auch nicht stören. Passt also alles.

Lou flirtet mit Irina besser als ihre Vorgängerinnen… Irina kriegt ihren Kussblick… und setzt das Date im Haus fort - also ohne Kamera und ohne uns.

Unter der Decke, Teil II

Lou und Irina sind an diesem Abend aber nicht das einzige Pärchen. Iry und Saskia flirten ja nun schon so lange auf Hochtouren, dass ihnen allmählich die Sprüche ausgehen. Und da sie sich beide „optisch“ und „sexuell“ voneinander angezogen fühlen, steht ihrem Glück nichts im Wege - außer den Kameras. Aber egal:

Über das, was da am Pool stattfand, gehen die Erzählungen danach auseinander. Iry: „Wir sind uns näher gekommen, aber wir haben uns nicht geküsst. Also, wir haben nicht rumgemacht.“ Und Saskia: „Ein Kuss ist, wenn zwei Lippen aufeinander treffen. Und so war’s auch.“ Da schenke ich Saskias Worten auf jeden Fall mehr Glauben, denn schließlich hält sie nie mit ihren Eroberungen hinterm Berg.

Hat eigentlich auch jemand Gea und Wiki im Blick?

Aber zurück zum Übernachtungsdate...

Am nächsten Morgen sehen wir Irina und Lou eng umschlungen, aber überwiegend bekleidet im Prinzessinnenbett aufwachen.

„Die Nacht war kurz, weil es auch ein bisschen sexy war“, sagt Irina verlegen kichernd in die Kamera. Aber um die Konkurrenz zu beruhigen: Es kam nicht zum Äußersten! „Wir haben nicht miteinander geschlafen“, sagt Lou und erklärt, dass es ihr besser gefällt, „small steps zu gehen, damit Sex dann etwas Besonderes wird.“

Nach einem entspannten Frühstück wird noch ein bisschen geknutscht, und nachdem sich Lou verabschiedet hat, sagt Irina uns, dass sie sich im normalen Leben „nach dem superschönen Abend“ voll auf Lou konzentrieren würde und es jetzt schwierig für sie sei, auch für die anderen offen zu bleiben. Wenn das Elsa und Miri wüssten!

„Ich bin auf jeden Fall verknallt in Irina, jetzt ist es offiziell“, spricht nun auch Lou Klartext, befürchtet aber sogleich wie all die anderen vor ihr: „Ich hab die Angst, dass das nur für einen kurzen Moment war.“

Die Zeiten sind vorbei, als sich alle noch neugierig auf die heimgekehrte Date-Kandidatin stürzten. Aber nachdem die anderen ihr Spiel beendet, Abendessen gekocht, die Betten frisch bezogen, den Rasen gemäht und noch mal durchgewischt haben, fragen sie Lou dann doch mal, wie's war. Nur Miri und Elsa halten sich demonstrativ abseits.

Lou erweist sich als reifer als andere im Haus, geht auf die traurige Miri zu und schafft es tatsächlich, ihre Stimmung zu verbessern, ohne sie anzulügen (aber vermutlich auch, ohne Einzelheiten zu erzählen). Lou: „Wir sind beide der Meinung, dass man eine Grenze ziehen muss zwischen der Villa und Irina.“

Eine andere Strategie fährt Elsa. „Als Erste Sex zu haben, ist auf jeden Fall ein Vorsprung, findest du nicht?“, spricht sie Lou direkt an, die so freundlich ist, Elsa nicht im Ungewissen zu lassen. Elsa kann gar nicht glauben, dass sich ihre schlimmsten Befürchtungen nicht bewahrheitet haben. „Warum? Ich hätte auf jeden Fall Sex mit ihr gehabt.“

Happy Hour mit Küssen und Geständnissen

Irina wünscht sich heute Abend einen Maskenball, um ein „Zeichen setzen für alle Menschen, die glauben, sich aus Hass und Ablehnung verstecken zu müssen“. 

Alle dürfen ihre Masken selbst gestalten, und während des Basteln erzählt Miri, dass sie sich erst nach ihrer Schulzeit geoutet hat, weil sie sich vorher nicht getraut habe. Und Bine verrät, dass sie an ihrem Arbeitsplatz „immer eine Maske“ trägt, also nicht geoutet ist (bzw. bis zur Sendung nicht war). 

Irina kommt im Leder-Kleid, und Kati freut sich, dass Irina sie zum Zweiertalk bittet. Direkt, wie sie ist, sagt sie, dass es bei ihr „gefunkt“ und sie nur wegen der Aufregung so „blöde Witze gebracht“ habe. An Irina soll’s im Grunde nicht scheitern: „Ich fühle mich körperlich zu dir hingezogen“, sagt sie, wünscht sich aber auch, mal „die ruhige Kati kennen zu lernen.“

Statt folgerichtig einen Gang runterzuschalten, denkt Kati laut darüber nach, dass sie Irina jetzt gerne küssen würde, aber: Lippenstift. Und während die Princess das Ganze zu vertagen versucht („Wir werden bestimmt einen schönen Moment dafür finden.“), geht Kati über ihre ohnehin geringen Bedenken hinweg und tut's einfach. Irina fühlt sich „leicht überrumpelt“, wie wir hinterher erfahren, „aber ich fand’s auch ein bisschen abenteuerlich. Und das mag ich ja.“ (Wissen wir!)

Oh, endlich mal ein Gespräch zwischen Wiki und Irina. „Ich mag dich“, beginnt Wiki. „Also kein Ding, dass ich dich nicht mag, und ich finde dich auch attraktiv…“ Kommt da ein Aber? Das erfahren wir nicht, weil die Szene abbricht – die Regie gönnt Wiki und Gea einfach keine Sendezeit mit der Princess.

Jetzt ist Saskia dran, gesteht Irina den Kuss (outet aber nicht ihre Kusspartnerin) und bietet ihren Auszug an. Für Irina, der „schon bewusst [ist], dass da täglich viele, viele attraktive Frauen miteinander Zeit verbringen, ist das kein No-Go, solange man das offen kommuniziert.“ Aber nicht in dem Sinne, dass diese Person dann bleiben darf. Dass Saskia nun schon die vierte Kandidatin ist, die ohne Irinas Zutun geht, ist beschlossene Sache.

Erst anschließend beichtet Saskia Iry ihren Schritt, den Iry „superscheiße“ findet. Auch die Umherstehenden kriegen mit, was passiert ist – nicht aber Irina, die nun rätselt: Wer ist die zweite Person? Nur Lou hat ein Alibi, niemand verpetzt Iry, und die nimmt die Route „Angriff ist die beste Verteidigung“ und spricht mit Irina ausgerechnet über Ehrlichkeit: „Ich find es so toll, dass wir alle so ehrlich sind untereinander und auch dir gegenüber.“ Um ihr dann viel Glück bei der Detektivarbeit zu wünschen! Und der Chuzpe-Award geht an… Iry!

Irina möchte offenbar sicher gehen, dass Elsa ihr treu geblieben ist, denn sie zieht sie in ein Zimmer, und selbst Elsa ist überrascht, wie schnell sie diesmal zu ihrem täglichen Kuss kommt.

Der Kuss hat offensichtlich Elsas Selbstbewusstseins-Tank wieder gefüllt. „Ich will dieses Spiel gewinnen!“, kündigt sie an und erklärt Gea und Iry, wie gut sie beide zusammenpassen, da Irina „von der Art her auch so ein kontrollierter und strukturierter Mensch“ sei. Wiki und Gea schauen wenig überzeugt.

Ladies Night

Nach Saskia (die in ihrem letzten Confessional selbstkritisch verspricht: „Ich muss stark an mir arbeiten.“) würde Irina gerne auch Saskias Kusspartner:in nach Hause schicken, aber die gibt sich ja nicht zu erkennen.

Und so lässt sie Iry wegen ihrer „warmherzigen Ausstrahlung“ weiterkommen, und stattdessen trifft es – Johanna! Waaas, meine frühe Favoritin nach der ersten Folge?!? Was ist mit dem „kleinen Mysterium“, das Irina in Folge 3 noch lösen wollte? Hat sie mit ihrer neuen Detektivaufgabe jetzt zu viel zu tun? Aber dass Johanna Stern im Sinken war, hat sich ja schon angedeutet, indem die Regie ihr in den letzten Folgen kaum noch Bildschirmzeit gönnte.

Und noch eine weitere Favoritin muss überraschend ihre Kette zurückgeben: Jana. „Wir hatten ein superschönes Einzeldate, aber die Verbindung zu den anderen ist ein bisschen stärker“, ist Irinas lapidare Erklärung. Jana trägt’s mit Fassung, aber beim Rest der Kandidat:innen fließen Tränen über diese beiden Verluste.

Vor allem Kati schluchzt laut und ausdauernd, was Elsa im Einspieler als „melodramatisch“ kommentiert. „Ich musste mir das Lachen verkneifen.“ Wenig sensibel, aber hier war vermutlich Alkohol im Spiel. Soll Elsa jetzt etwa zum Villen-Villain aufgebaut werden? Auf jeden Fall geht's jetzt mit einer Top 9 und nicht mit einer Top 10 weiter.

 

In der Bagger-Offensive: Kati³

Geküsst: Elsa, Lou und Kati

Küssen+: Lou

Favoritinnen nach Folge 5: Elsa, Lou

Aufsteigerin der Woche: Bine

Top 5 nach Instagram-Fans: Elsa, Wiki, Miri, Johanna, Lou

 

Nächste Woche: Irina trägt einen Anzug in ungewöhnlicher Farbe. Beim Gruppendate mit sexuell aussehenden Muffins sind alle „ein bisschen horny“. Iry und Sarina zeigen Nerven. Und das Einzeldate? Verrät uns der Teaser nicht!

 

Princess Charming, 9 Folgen + 1 Wiedersehensfolge, seit 25. Mai immer dienstags beim RTL-Streamingkanal TVNOW (kostenloser Probemonat!) und demnächst bei VOX

BRANDNEU: Es wird eine 2. Staffel geben! Wer mit dem Verlieben noch bis 2022 warten kann: Bewerbungen werden von TVNOW bereits entgegen genommen.

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

 

ACHTUNG: Wir schenken euch E-Paper-Ausgaben der L-MAG! Hier geht's zum kostenlosen Download - für den Desktop und für mobile Geräte.

L-MAG.de unterstütze ich!

Wir kämpfen seit 18 Jahren für lesbische Sichtbarkeit, auch im Internet. Deshalb wollen wir uns nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken. Sondern auch in Zukunft kostenlos K-Word, Filmtipps und lesbische News für alle lesbar und frei zugänglich online stellen.

Dafür brauchen wir deine Unterstützung. Hilf uns monatlich oder auch einmalig mit einem freiwilligen „online-Abo“ und sichere damit lesbischen Journalismus im Netz.

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de zahl‘ ich freiwillig!

Online Journalismus kostet! Denn gut recherchierte Inhalte brauchen Zeit und engagierte Mitarbeiter*innen, die Texte schreiben, Informationen prüfen und Interviews führen. Unser Team setzt sich seit fast 20 Jahren für lesbische Sichtbarkeit im Netz ein.

Jeden Freitag erwartet dich hier KWord – der einzigartige Klatsch aus der Lesbenwelt. Außerdem bieten wir dir regelmäßig lesbisch-queere News aus aller Welt.

Wir wollen auch in Zukunft unsere Themen nicht hinter einer Bezahlschranke verstecken, denn wir glauben: Lesbische Anliegen gehören in die Öffentlichkeit – und zwar für alle sichtbar und lesbar.

Deshalb unterstütze uns (monatlich oder auch einmalig) und wir sorgen weiterhin für lesbischen Journalismus im Internet.

Wir sagen: Danke und Happy Pride! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x