News

Fußball-EM-Finale: 23 Freundinnen in Wembley

30.7.2022 - Im EM-Traumfinale am Sonntag trifft Deutschland vor 90.000 Zuschauer:innen auf die starken Engländerinnen. Europameisterinnen der Herzen ist das DFB-Team längst: mit Teamspirit, Spielfreude und Torjägerin Alex Popp spielte es sich in die Herzen der Fans.

Von Uta Zorn

30.7.2022 - Die Fußball-Europameisterschaft 2022 ist auf der Zielgerade. Die beiden besten Teams des Turniers treffen sich am Sonntag um 18.00 Uhr (live in der ARD) zum Showdown: England gegen Deutschland - das Traumfinale! 90.000 Zuschauer:innen werden im legendären Londoner Wembley-Stadion erwartet, auch Außenministerin Annalena Baerbock und Kanzler Olaf Scholz sind vor Ort. Ob die Queen das Geschehen am TV verfolgt oder ob Prinz William im Stadion sein wird, ist noch nicht bekannt.

Lionesses mit eindrucksvollen Leistungen im Finale

Die Lionesses, wie die Engländerinnen dem Tier auf dem Wappen nach genannt werden, haben mit zum Teil eindrucksvollen Leistungen ihre fünf EM-Spiele mit nur einem Gegentor gewonnen. Im Halbfinale ließen sie den Schwedinnen nicht den Hauch einer Chance: Beth Mead schoss ihr sechstes EM-Tor aus dem Strafraum. Lucy Bronze erhöhte per Kopf nach einer Ecke. Alessia Russo erzielte ihr viertes Joker-Tor mit der Hacke, und Fran Kirby lupfte zum 4:0 Endstand.

England hat dem Druck Stand gehalten, nach drei Halbfinal-Niederlagen bei den letzten großen Turnieren endlich das Finale erreicht und mit den heimischen Fans im Rücken einen leichten Vorteil.

Popp spielt den besten Fußball ihrer Karriere

Deutschland hatte es im Halbfinale gegen Frankreich nicht so leicht. Die Französinnen forderten mit schnellem Angriffsfußball die deutschen Abwehrspielerinnen. Doch die Achse Oberdorf, Huth und Popp, die das Spiel der Deutschen prägt, war nicht zu überwinden. Oberdorfs Zweikämpfe sollten einen Platz im DFB-Museum bekommen, wie der Kollege Jan Göbel im Spiegel schrieb. Huths Flügelspiel und ihre präzisen Flanken ermöglichten erst beide Tore. Und dafür war eine zuständig: Alexandra Popp.

Popp spielt den besten Fußball ihrer Karriere. In der 39. Minute erlief sie Huths Flanke und zirkelte mit dem linken Fuß (!) an Gegenspielerin Ève Périsset den Ball in die Maschen. Dieses Tor war der 100. EM-Treffer der DFB-Frauen, Popps fünfter Treffer im fünften EM-Spiel – wieder ein Rekord. Gerade noch im Angriff, eilte sie nach hinten und unterstützte am eigenen 16-Meter-Raum die Abwehr.

Mead oder Popp - wer wird EM-Torschützenkönigin?

Den unglücklichen Gegentreffer konnte Popp allerdings nicht verhindern. Ein Schuss von Kadidiatou Diani prallte vom Pfosten über den Rücken von Merle Frohms ins Tor.

Aber die Kapitänin hatte eine Antwort auf den Ausgleich der Französinnen. Wieder nach einer Huthschen Flanke von rechts, vorbei am Abwehrturm Wendie Renard setze Popp sich gegen Griedge Mbock Bathy im Kopfballduell durch. Mit ihrem sechsten Treffer zieht sie mit Beth Mead in der Torschützinnenliste gleich. Auch das Duell um diese Krone entscheidet sich in Wembley.

Können die deutschen Fußballerinnen die Löwinnen bändigen?

Das deutsche Team hat schon viel mehr erreicht, als ihm zugetraut wurde. Wie brachte es Alex Popp so schön auf den Punkt: „Kein Schwein hat mit uns gerechnet.“ Europameisterinnen der Herzen sind sie längst. Es macht einfach nur Spaß diesen Frauen auf und neben dem Platz zuzuschauen. Fußballerisch begegnen sich die Finalgegnerinnen auf Augenhöhe. Ob das überragende Teamgefüge - „11 Freunde“ hieß es gestern, heute muss es „23 Freundinnen“ heißen - den Ausschlag für den Titel geben wird?

27-mal trafen die beiden Fußballnationen bereits aufeinander. Die Bilanz aus deutscher Sicht: 21 Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen. Erinnert ihr euch noch an das Freundschaftsspiel 2019 im Wembley-Stadion? Alex Popp köpfte zum 1:0, Merle Frohms hielt einen Elfmeter, Ellen White erzielte den Ausgleich und Klara Bühl erzielte in der 90. Minute den Siegtreffer.

Egal ob mit oder ohne Pokal: Am Montag wird am Römer gefeiert

Ob das Finale am Sonntag allerdings schon nach 90 Minuten entschieden ist? Geht es in die Verlängerung oder fällt die Entscheidung erst im Elfmeterschießen? Egal wie es ausgeht, es ist ein Spiel für die Geschichtsbücher.

Am Montag, ob mit oder ohne Pokal, wird Martina Voss-Tecklenburg mit ihren Spielerinnen zum Empfang am Frankfurter Rathaus Römer erwartet. Die ARD überträgt live ab 16 Uhr die Bilder der Landung und der Feier auf dem Rathausbalkon. Aber jetzt heißt es erst mal: London calling – all in!

EM-Finale England - Deutschland, So, 31. Juli, 18 Uhr im Ersten

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG  jetzt an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

L-MAG find' ich wichtig!

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig? Du willst lesbische News und K-Word bei uns online lesen?

Dann unterstütze uns monatlich oder auch einmalig mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir weiterhin unsere guten Inhalte anbieten!

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x