News

15 lesbische Filme und Serien bei RTL+ und Joyn

6.11.2022 - Das L im Streaming, Teil 5: Auch bei RTL+ und Joyn, den Streamingangeboten der beiden Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1, gibt’s lesbische Highlights, etwa „Navy CIS Hawaii“, die Serienhits „Hacks“ und „Younger“ und natürlich „Princess Charming“.

Von Karin Schupp

6.11.2022 - Bei RTL+ (früher: TVNOW) und Joyn, den Streamingangeboten der zwei großen deutschen Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1, stehen nicht nur deren Eigenproduktionen und die US-Serien des aktuellen Fernsehprogramms (direkt nach Ausstrahlung kostenlos), sondern auch Filme und Serien, die nicht zuvor in ihrem linearen Programm liefen. Und auch wenn das Angebot deutlich kleiner ist als das der großen Streamingdienste bieten sie doch - zum Teil exklusiv - einige lesbische Highlights.

Alle Serien und Filme auf dieser Liste stehen in den Flatrates von RTL+ oder Joyn+ (Stand: Okt. 2022).

Die Trailer gibt's zum Teil nur in der Originalsprache. Die Serien/ Filme sind aber alle deutsch synchronisiert.

Hier gibt's 13 lesbische Filmen und Serien bei Netflix, 13 lesbische Filme und Serien bei Disney+, 13 lesbische Filme und Serien bei Amazon Prime Video  und 13 lesbische Filme und Serien bei WOW.

 

RTL+

1. Hacks (USA, seit 2021), 2 Staffeln: 18 F. (bei RTL+ bisher nur Staffel 1)

Comedyserie über Comedians: Stand-up-Comedy-Diva Deborah (Jean Smart) muss mit der jungen Gen Z-Autorin Ava (Hannah Einbinder) zusammenarbeiten, weil ihre angestaubte Las Vegas-Show auf dem Prüfstand steht. Da stoßen zwei Humor-Kulturen und Temperamente aufeinander, und schnell fliegen die Fetzen… Ava ist bi und knabbert noch an der Trennung von ihrer Ex Ruby (Lorenza Izzo) Deborah Assistenten Marcus (Carl Clemons-Hopkins) und Damien (Mark Indelicato) sind schwul. Die preisgekrönte Serie - sechs Emmys, ein Golden Globe - wird 2023 fortgesetzt.

Bonuswissen: Auch die meisten Schauspieler:innen im Hauptcast sind queer: neben den oben genannten (außer Jean Smart) sind das auch Poppy Liu (sie spielt Deborahs persönliche Black Jack-Dealerin Kiki) und Megan Stalter (Kayla, die Assistentin von Deborahs und Avas Manager).

Exklusiv bei RTL+

2. Peacemaker (USA, 2022), 1 Staffel: 8 Folgen

Superheldenserie: Der Titelheld Christopher Smith/ Peacemaker (John Cena), ein radikaler Pazifist, der für sein Ziel absurderweise über Leichen geht, wird Teil der geheimen Regierungstruppe „Project Butterfly“, die parasitäre Kreaturen mit Vernichtungsauftrag bekämpfen soll. Seine einzige Freundin im Team ist die neue Rekrutin Leota Adeboyo (Danielle Brooks, „Taystee“ in Orange is the New Black) an, die glücklich mit Keeya (Elizabeth Ludlow) verheiratet ist. Die Serie ist ein Spin-off des Films The Suicide Squad - wer dessen Stil, Humor und Gewaltexzesse mochte, ist hier richtig.

Bonuswissen: Creator/ Showrunner James Gunn (Guardians of the Galaxy) schrieb die Rolle „Leota“ für Brooks – er ist Fan von Orange is the New Black.

Exklusiv bei RTL+

3. Zärtliche Begierde (D, 1999), Spielfilm, 90 min.

TV-Movie-Klamotte zum Cringe-Watching: Weil Macho Michael (Christoph M. Ohrt) ständig seine Frau Christine (Tina Ruland) betrügt, zieht die nach einem Ehekrach zu ihrer lesbischen Nachbarin Anna (Gesche Tebbenhoff) und kommt ihr bald näher. Eifersüchtig setzt Michael zunächst seinen Kumpel Heiner (Ingolf Lück) auf Anna an, der sie verführen soll. Als das schief geht, macht er Annas Verflossene Maren (Denise Virieux) ausfindig, um ihre Gefühle auf ihre Ex umzulenken. Am Ende ist es Christine, die eine Entscheidung trifft...

Bonuswissen: Bevor der Film seinen typisch reißerischen RTL-Titel bekam, hieß er „Meine Frau liebt zwei“ – ob das wohl schon etwas über das Ende verrät?

Exklusiv bei RTL+

4. Generation (USA, 2021), 1 Staffel: 16 Folgen

Die queere Jugend von heute: Der provokante Chester (Justice Smith) flirtet mit dem schwulen Sozialpädagogen der Schule. Greta (Haley Sanchez), die bei ihrer trans Tante lebt, schwärmt für die coole Riley (Chase Sui Wonders), die sich - zunächst - aber nur fürs Jungs zu interessieren scheint. Arianna (Nathanya Alexander) glaubt, sich homophobe Sprüche erlauben zu können, weil sie schwule Väter hat. Und Nathan (Uly Schlesinger) erforscht seine Bisexualität. „Wie Euphoria, aber mit weniger Drogen und mehr Sex“, schrieb eine Kritikerin. Wurde nach einer Staffel beendet.

Bonuswissen: Die Serie stammt von der damals erst 19-jährigen Zelda Barnz, selbst queer und nichtbinär, und ihren schwulen Vätern Daniel und Ben Barnz.

Exklusiv bei RTL+

5. And Just Like That (USA, seit 2021), 1 Staffel: 10 Folgen

Sex and the City minus Samantha: Carrie (Sarah Jessica Parker), Charlotte (Kristin Davis) und Miranda (Cynthia Nixon) schlagen sich im Reboot des Serienhits mit dem Älterwerden herum, Carrie erlebt einen Schicksalsschlag, Charlotte ist… nun ja, halt Charlotte und hat ein trans oder nichtbinäres Kind (Alexa Swinton), und Miranda entdeckt ihre queere Identität und verliebt sich in Carries pansexuellen, nichtbinären Boss Che (Sara Ramírez, Grey’s Anatomy).

Bonuswissen: Dass die Fortsetzung mehr Vielfalt als das Original zeigt, war eine Forderung von Cynthia Nixon, die 2004 ihr queeres Coming Out erlebte und einen trans Sohn hat. Die Umsetzung wurde allerdings als zu gewollt kritisiert, und vor allem Che eckte beim Publikum an. Dennoch kündigte Showrunner Michael Patrick King für Staffel 2 (wird gerade gedreht) „eher mehr Che als weniger Che“ an.

In den Flatrates von RTL+ und WOW/ Sky Go; zum Kauf/ Leihen bei weiteren Streaminganbietern.

6. The Life After –The Fallout (USA, 2022), Spielfilm, 96 min.

Trauma-Drama: Die queere Schülerin Vada (Jenna Ortega) muss nach einem Amoklauf an ihrer Highschool mit dem erlittenen Trauma umgehen und zieht sich von ihren Freund:innen und ihrer Familie zurück. Nur von Mia (Maddie Ziegler, bekannt aus Sias Video „Chandelier“, 2014) und Quinton (Niles Fitch), mit denen sie sich während des Massakers auf der Toilette versteckte, fühlt sie sich verstanden. Und vor allem sie und Mia kommen sich näher.

Bonuswissen: Megan Park, die Regisseurin und Drehbuchautorin des Films, wurde durchihre Rolle in der Serie The Secret Life of the American Teenager bekannt und besetzte ihren damaligen Ko-Star Shailene Woodley als Vadas Therapeutin.

Bei RTL+; bei anderen Streaminganbietern gibt’s den Film zum Kauf/ Leihen.

7. Princess Charming (D, seit 2021), 2 Staffeln: 20 Folgen

Die weltweit einzige lesbische Datingshow: Lesbische und bisexuelle Singles buhlen auf einer griechischen Insel um das Herz einer „Princess“, die eine nach der anderen nach Hause schickt, bis am Ende „Die Eine“ übrig bleibt. Das Konzept ist aus Hetero-Kuppelshows alt bekannt, aber Princess Charming bietet mehr: die größte lesbische Vielfalt jenseits eines CSD (zumindest in der Altersgruppe 20-35), potenzielle Flirts auch unter den Kandidat:innen und Aufklärung über Lesben(-Klischees), vor allem in Staffel 1 mit Princess Irina (mehr dazu hier), die mehr begeistern konnte als Staffel 2 mit Princess Hanna (mehr dazu hier). Unsere Folgenrückblicke stehen hier.

Bonuswissen: Die lesbische Ausgabe kam erst nach zwei Staffeln der schwulen Version Prince Charming. Zunächst kündigte RTL allerdings eine „attraktive Bi-Lady“ an, die die Wahl zwischen Hetero-Männern und queeren Frauen haben solle. Erst nach heftiger Kritik (und möglicherweise spärlicher Bewerbungen?) wurde das Konzept geändert.

Exklusiv bei RTL+

8. Everything’s Gonna Be Okay (USA: 2020-2021), 2 Staffeln: 20 Folgen

Familien-Comedy: Nach dem Tod seines Vaters wird der Australier Nicholas (Josh Thomas) zum Vormund seiner zwei jugendlichen Halbschwestern in Kalifornien, Matilda (Kayla Cromer) und Genevieve (Maeve Press). Matilda ist Autistin und erlebt in der ersten Staffel ihr pansexuelles Coming Out mit ihrer ebenfalls autistischen Schulfreundin Drea (Lillian Carrier). An Nicholas‘ Seite: sein Boyfriend Alex (Adam Faison).

Bonuswissen: Kayla Cromer und Lillian Carrier sind selbst auch autistisch. Und auch Thomas, der die Serie schrieb (und auch in seiner erfolgreichen Serie Please Like Me die schwule Hauptrolle spielte), gehört dem Autismus-Spektrum an, wie er zum Start der zweiten Staffel verriet.

Exklusiv bei RTL+

Weitere RTL+-Serien und -Filme mit queeren weiblichen Haupt- und Nebenfiguren:

Serien: The 100, Almost Family, The Baker and the Beauty, BH 90210, Block B – Unter Arrest, Charmed, Drei Meter über dem Himmel, The First Lady, Girlsquad, Gossip Girl (Reboot 2021), GZSZ, The Handmaid’s Tale, Harlots, Hinter Gittern, Leicht wie eine Feder, Leverage 2.0, Motherland, New Amsterdam, One of Us is Lying, Pretty Little Liars, Queer As Folk (US-Version, 2000-2005), Shameless (L-Content ab St. 4), Verbotene Liebe (div. Staffeln), Why Women Kill

Filme: Girls’ Night Out, Joan Jett – I Love Rock’n’Roll (ohne dass ihre sexuelle Identität ein Thema ist), Pitch Perfect 2

 

Joyn+

9. Navy CIS: Hawaii (USA, seit 2021), 2 Staffeln: 26 F. (bei uns gibt's bisher nur Staffel 1)

Krimiserie: Im dritten Navy CIS-Ableger klärt das NCIS-Team um Special Agent Jane Tennant (Vanessa Lachey) Verbrechen am Navy-Stützpunkt Pearl Harbor auf. Ja, tatsächlich gibt es in der recht konservativen Reihe erstmals einen weiblichen Boss - schon in Folge 1 wird ein Frauenpaar eingeführt: Junior Agent Lucy Tara (Yasmine Al-Bustami) und die FBI-Agentin Kate Whistler (Tori Anderson). Ihre – zunächst geheime – Beziehung durchläuft zunächst einige Höhen und Tiefen, Staffel 2 (in den USA seit Ende September) beginnt für die beiden aber in schönster Harmonie.

Bonuswissen:NCIS Hawai‘i (wie sie im Original heißt) ist mit 7 bis 9 Millionen Zuschauer:innen pro Folge derzeit die erfolgreichste US-Serie mit lesbischer Hauptfigur.

Bei Joyn+. Bei anderen Streaminganbietern nur zum Kauf/ Leihen.

10. Trigonometry (GB, 2020), 1 Staffel: 8 Folgen

Liebe zu dritt in London: Rettungssanitäter Kieran (Gary Carr) und Gemma (Thalissa Teixeira), Cafébesitzerin mit lesbischer Vergangenheit, sind ein gückliches Paar. Als sie aus Geldmangel ein Zimmer untervermieten müssen, fällt ihre Wahl auf Ray (Ariane Labed), die gerade ihre Karriere als olympische Synchronschwimmerin beendet hat. Aus dem Untermietverhältnis wird bald eine WG und aus Freundschaft wird Liebe… Im Grunde wird dasselbe erzählt wie in der Polyamorie-Serie You Me Her, aber in einem anderen Rhythmus und ohne dabei zu vergessen, dass es in ihrem Leben noch mehr als nur ihre Dreierbeziehung gibt. Angenehm glaubwürdig und authentisch.

Bonuswissen: Die griechische Filmemacherin Athina Rachel Tsangari, die bei den meisten Folgen Regie führte, schickte vor Beginn der Dreharbeiten eine Playlist mit Songs und eine Festplatte mit 18 Filmen an Cast und Crew. Um welche Titel es sich handelte, verriet sie nicht.

In den Flatrates von Joyn+, Sat.1 Emotions und Seven Entertainment; zum Kauf/ Leihen bei anderen Streaminganbietern.

11. All Cheerleaders Die (USA, 2013), Spielfilm, 90 min.

Queere Untote: Die Horrorkomödie ist „teils lesbischer Liebesfilm, teils übernatürlicher Thriller und teils feministische Rachefantasie“ (Nerdist.com): Um den Tod ihrer Sandkastenfreundin bei einem Cheerleading-Unfall zu rächen, schleicht sich die lesbische Mäddy (Caitlin Stasey) in das Team ein. Zu ihrem Plan gehört auch, dass sie die Cheerleaderin Tracy (Brooke Butler) verführt, sehr zum Unmut ihrer Ex Leena (Sianoa Smit-McPhee), die daraufhin magische Kräfte entwickelt... dann fließt Blut, und es gibt Tote… oder auch nicht…

Bonuswissen: Die Hauptdarstellerin Caitlin Stasey identifiziert sich als lesbisch, auch wenn sie jahrelang mit dem Schauspieler Lucas Neff liiert und zuletzt verheiratet war. Nach ihrer Trennung 2020 kam sie mit einer TV-Produzentin zusammen.

Bei Joyn+ und Amazon Prime Video; zum Kauf/ Leihen auch bei anderen Streaminganbietern.

12. Younger (USA, 2015-2021), 7 Staffeln: 84 Folgen

Generation X vs. Gen Z: Liza (Sutton Foster) möchte nach ihrer Scheidung wieder ins Berufsleben zurückkehren. Weil sie aber feststellen muss, dass ihre Chancen für sie als 40-Jährige schlecht stehen, gibt sie sich kurzerhand als Mittzwanzigerin aus und wird tatsächlich Marketingassistentin in einem großen Buchverlag. Auch wenn’s hauptsächlich um Lizas (Liebes-)Leben geht: Ihre lesbische beste Freundin und Mitbewohnerin Maggie (Debi Mazar) beginnt eine On-Off-Affäre mit der jungen, pansexuellen Lauren (Molly Bernard) und bekommt ab Staffel 2 mehr Sendezeit und Loverinnen.

Bonuswissen: Molly Bernard heiratete 2021 ihre Freundin, die Anwältin Hannah Lieberman.

Exklusiv bei Joyn+

13. Bis dass die Freunde euch scheiden - The Intervention (USA, 2016), Spielfilm, 89 min.

Beziehungsdramedy: Während eines gemeinsamen Wochenendtrips soll eines der vier befreundeten Paare davon überzeugt werden, seine Eheprobleme anzugehen. Doch das geht nach hinten los, denn auch die anderen Beziehungen sind alles andere als perfekt. Und dass Jacks (Ben Schwartz) neue junge Freundin Lola (Alia Shawkat, Transparent) mit Jessie (Clea DuVall, Veep) flirtet, macht die Situation für deren Lebensgefährtin Sarah (Natasha Lyonne, Orange is the New Black) auch nicht besser. In weiteren Hauptrollen: Melanie Lynskey und How I Met Your Mother-Star Cobie Smulders.

Gut zu wissen: DuVall (auch Regisseurin/ Drehbuchautorin des Films), Lyonne und Lynskey spielten die lesbischen Hauptrollen in But I’m a Cheerleader – Weil ich ein Mädchen bin (1999) und sind bis heute gute Freundinnen.

Ab 1. Dez. bei Joyn+; bei anderen Streaminganbietern zum Kauf/ Leihen.

14. All American (USA, seit 2018), 5 Staffeln: 72 Folgen

Sport-Soap mit BH 90210-Flair: Der talentierte Highschool-Footballer Spencer (Daniel Ezra), der aus einem ärmeren Viertel in Los Angeles kommt, wird von einer Schule in Beverly Hills abgeworben und muss sich nun in zwei Welten zurechtfinden. Seine beste Freundin aus der „alten“ Welt ist die lesbische Coop (Bre-Z, Empire), die sich im Umfeld einer Gang bewegt und sich ausgerechnet in Patience (Chelsea Tavares) aus dem Kirchenchor ihrer homophober Mutter verliebt.

Bonuswissen: Bre-Z, die auch Rapperin ist, hat es in Interviews immer abgelehnt, über ihre sexuelle Identität zu sprechen. Im März 2021 machte sie aber den Heiratsantrag öffentlich, den sie ihrer Freundin Chris Amor machte.

Staffel 1 bei Joyn+; die weiteren Staffeln gibt’s bei anderen Streaminganbietern zum Kauf/ Leihen, zurzeit aber in keiner Flatrate.

15. Precious – Das Leben ist kostbar (USA, 2009), Spielfilm, 110 min.

Cinderella-Story ohne Märchenglitzer: Die 16-jährige, stark übergewichtige Precious (Gabourey Sidibe) kommt aus gestörten Familienverhältnissen, hat eine furchtbare Mutter (Mo‘Nique) und ist durch Inzest schon zum zweiten Mal schwanger. Und doch ist sie voller Energie, lässt sich nicht unterkriegen und findet Schutz und Geborgenheit in einem alternativen Schulprojekt und bei ihrer lesbischen Lehrerin Miss Rain (Paula Patton) und deren Lebensgefährtin, die sie bei sich aufnehmen.

Bonuswissen: Lee Daniels‘ Verfilmung des Romans Push von der bisexuellen Autorin Sapphire bekam sechs Oscar-Nominierungen, darunter als bester Film, und gewann zwei: Adaptiertes Drehbuch und für Nebendarstellerin Mo’nique.

Bei Joyn+; bei anderen Streaminganbietern nur zum Kauf/ Leihen.

Weitere Joyn+-Serien und -Filme mit queeren weiblichen Haupt- und Nebenfiguren:

Serien: 9-1-1, Bosch, Casual, Charmed, Dollface, Frau Jordan stellt gleich, Life Sentence, Seattle Firefighters

Filme: 3 Engel für Charlie (2019, eher Subtext), Girl’s Night Out, Hannah Mangold & Lucy Palm, Life Partners, Nur ein kleiner Gefallen, Die Tänzerin

 

Die aktuelle Ausgabe der L-MAG jetzt  an jedem Bahnhofskiosk, im Abo, als e-Paper und bei Readly erhältlich.

L-MAG find' ich wichtig!

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig? Du willst lesbische News und K-Word bei uns online lesen?

Dann unterstütze uns monatlich oder auch einmalig mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir weiterhin unsere guten Inhalte anbieten!

Vielen Dank! Dein L-MAG-Team

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und den Adserver Google DFP. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x

L-MAG.de find' ich wichtig!

 

Lesbische Sichtbarkeit und gut recherchierte Artikel sind dir wichtig?

Dann unterstütze uns mit einer Paypal-Spende, – nur mit deiner Unterstützung können wir unsere guten Inhalte auch zukünftig online anbieten!

Vielen Dank!
Dein L-MAG Online-Team

 

 

Nein Danke, möchte ich nicht | Hab schon!

L-MAG.de finde ich gut!
x